(138) livebeat–Jazz-Rock


Jazz ist GEIL! (Teil 4) – 25. Ludwigshafener Kultursommer eröffnet! – ANIMUS-KLUB-KIDS genießen „livebeat – Jazz-Rock“ vor der Cafédrale Turm 33 und erfahren ganz große Dankbarkeit!

Leica 1  Markus 3  Zuschauer  Al 2

Ludwigshafen ist die Stadt, die wir am zweithäufigsten anfahren, um den Programmwünschen unserer Kinder und Jugendlichen gerecht zu werden. Zusammen mit Mannheim bietet Ludwigshafen nämlich nicht nur Erwachsenen, sondern auch Familien mit Kindern und Jugendlichen regelmäßig ein ganz tolles, abwechslungsreiches und meist auch kostenloses Kulturangebot. Unglaublich viele schöne und unvergessliche Momente haben wir seit Bestehen unseres Klubs schon aus dieser Stadt mit nach Hause Zuschauer & WasserPfarreringenommen, und jedes Programm, das wir dort besuchten, brachte unsere Kinder weiter in Sachen Kreativität und künstlerischer Horizonterweiterung.

Kindern und Jugendlichen genau das bieten, was ihnen in ihrer Umgebung fehlt, damit sie später an den eigentlichen und wertvollen Dingen des Lebens noch Freude haben können, ist eine zentrale, wenn nicht sogar die zentralste Aufgabe der Jugendarbeit. Kinder frühzeitig zu sensibilisieren für die Wertschätzung von künstlerischen Leistungen ist in diesem Zusammenhang genauso wichtig, wie der Besuch von nicht alltäglichen oder interessanten Veranstaltungen.

Zuschauer 3Und genau hier bietet das Ristorante „La Torre da Angelo“ in der Cafédrale Turm 33 regelmäßig ganz besondere Programmpunkte und beteiligt sich zusätzlich noch an dem Kultursommer, der in diesem Jahr bereits sein 25-jähriges Jubiläum feiert.

KidHeute zu Gast auf der Terrasse des Hauses war das Duo livebeat – Jazz-Rock, bestehend aus dem Gitarristen Markus Krämer und dem Schlagzeuger Al Zanabili. Die dunklen Regenwolken wie immer verschwunden, als wir in Ludwigshafen ankamen, fanden wir noch einen Platz ganz vorne in der ersten Reihe, sodass wir wieder hautnah an dem Geschehen der Musiker dabei sein konnten.

Die Jazzmusik bereits im letzten Jahr nicht nur als unglaubliche Bereicherung, sondern auch als angenehm wohltuende Abwechslung empfunden, waren wir natürlich sehr gespannt darauf, was uns diese beiden Musiker am heutigen Abend präsentieren würden.

Markus & Al 6Ein laues Lüftchen wehte über den Vorplatz der Kirche als Markus Krämer und Al Zanabili die Terrasse betraten und mit ihrer Zweimann-Show begannen. Bereits nach wenigen Tönen war klar, dass wir am heutigen Abend das erste Mal Al 1instrumentalen „Fusion-Jazz“, sowie improvisierte Jam-Sessions belauschen durften. Das erste Stück, das ein wenig nach Carolos Santana aus den Siebzigern klang, nämlich genau zu der Zeit, als der Brasilianer nach seiner kommerziell erfolgreichen Phase der ersten drei Alben anfing zu experimentieren, und auch zusammen mit John McLaughlin sehr jazzige und freestylemäßige Songs präsentierte, versetzte uns mit seinem Flair ein bisschen an die Copacabana nach Rio de Janeiro.

Eingängige Beats von Schlagzeuger Al Zanabili, sowie teils angenehme, teils hochanspruchsvolle und mäandernde Gitarrensoli von Markus Krämer zogen uns und unsere Aufmerksamkeit Markus 6unweigerlich in ihren Bann, und wir waren von der völlig gesanglosen Präsentation, die uns die beiden Musiker hier servierten sehr angetan.

Salvatore 2Zwischenzeitlich servierte natürlich auch das Team der Cafédrale rund um Patrone Angelo Montano den Gästen eine meditarrane Köstlichkeit nach der anderen. Leckere Steinofenpizzas, schmackhafte Spaghetti al Dente und Lasagne, sowie bildschön garnierte Salate verließen im Akkordtempo die Küche, deren Köche heute regelrecht rotieren mussten, da das Event wieder einmal total gut besucht war.  

Der Duft der Speisen war natürlich nicht zu überriechen, und zog logischer Weise auch nicht unbemerkt an den beiden Musikern vorbei, die sich nach 45 Minuten eine wohlverdiente Essenspause gönnten.

Leica & DanielAuch Haushündin Leica hatte wie immer sehr großen Spaß und genoss neben den vielen Streicheleinheiten ebenfalls das eine oder andere Leckerli, das vom Tisch übrig blieb, genauso genüsslich wie wir unsere Pizzas schlürften.

Markus & Fuyima 5Bis 22.00 Uhr gab es dann noch zwei kürzere Sets von livebeat – Jazzrock zu hören, die aber musikalisch nahtlos an den ersten Set anknüpften. Besonders überraschend und erwähnenswert war hier der Gastauftritt des fünfjährigen Fumiya Matsushita, dem Sohn des Gitarristen Markus Krämer, der die beiden Jazzer mit einem Rainmaker-Stick unterstütze, und so zusätzlich „New-Age-Momente“ in die Musik mit einfließen ließ.

Ein besonderes Dankschön für diesen wunderschönen und angenehm-entspannenden Abend möchten wir noch Patrone Angelo Montano und seiner tollen Familie aussprechen, die uns als Dankeschön für unsere regelmäßigen Berichterstattungen über die Veranstaltungen ihrer Cafédrale zum Pizzaessen einluden.

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Kicks’n’Sticks & Rotondi JAZZ-ATTACK 2014 Mo Anton TC Big Band 2014
Jim Rotondi  

 

KAWAHARA Spaghetti Transfer Taste The Blues URIAH HEEP

 

 

ANIMUS KLUB

Dankbarkeit ist die Frucht feinster Bildung. Beim gewöhnlichen Volk findet man sie nicht!

Adrian  Markus 1  Markus & Fuyima 6  Fuyima 4

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone