(296) Hat Deutschland ein kulturelles Problem? – (7. Teil)


40% der Bevölkerung haben, oder hatten schon einmal Probleme mit ihren Nachbarn! – 30% der Schüler wurden schon Opfer von MOBBING oder CYBERMOBBING! – Rechte Straftaten steigen enorm an! – AfD bekommt immer mehr Zuspruch! – Linksautonome versuchen RECHTE Gewalt mit Gegengewalt zu bekämpfen! – Sind das gute Grundvoraussetzungen, um Menschen zu integrieren?

IMG_1704„Die Deutschen brauchen erst einmal ein neues Bewusstsein für das Zusammenleben bevor sie Menschen integrieren können!“ – So beginnt unser erster Vorsitzender das Interview auf die Frage „Ist eine Integration in Deutschland überhaupt möglich?“ – Und in der Tat sehen das Zusammenleben und besonders das nachbarschaftliche Verhältnis der Menschen in Deutschland nicht gerade rosig aus. 

IMG_170240% der Bevölkerung hatten schon einmal ein Problem oder Probleme mit Nachbarn. Oft ging der Ärger sogar so weit, dass sich die zerstrittenen Parteien, selbst sogar wegen Kleinigkeiten, gerichtlich – zivilrechtlich oder strafrechtlich – einigen mussten. Alexander Höfer, der ja in den letzten 25 Jahren in sechs europäischen Ländern gelebt und gearbeitet hat kennt in diesem Zusammenhang kein störempfindlicheres Volk als die Deutschen. 

IMG_1706Eine Integration hält der Sozialpädagoge aufgrund dieser traurigen Basis des Zusammenlebens für sehr schwierig. Hinzu kommt, dass Deutschland 2015 völlig zurecht zum kinderfeindlichsten Land Europas gewählt wurde, und diese Studie bezieht sich jetzt nur auf die Grundausstattung, also auf die Anzahl der Grippen-, Kindergarten- und Hortplätze – Die Anzahl der Lehrer – Die Größe des Klassenteilers – Den Ausfall der Unterrichtsstunden etc. Nicht enthalten darin, ist der sehr harte und auch schmerzhafte soziale Umgang, den die Erwachsene mit den Kindern – und die Kinder untereinander pflegen; ein Umgang, den Alexander Höfer in keinem anderen Land in einer solchen HÄRTE, in einer solchen AGGRESSIVITÄT und in einer solchen LIEBLOSIGKEIT erlebt hat, wie hier in Deutschland.

IMG_170030% der Schüler waren schon einmal Opfer von Mobbing oder Cybermobbing! – Das heißt im Umkehrschluss haben 70% der Schüler entweder schon einmal gemobbt, oder dabei zugesehen, wie jemand gemobbt wurde, und nichts unternommen.

Hier sieht Sozialpädagoge Alexander Höfer die traurigste gesellschaftliche Entwicklung, nämlich die Erziehung „intelligenter, sozialer Widerlinge“, die jede Gelegenheit oder Chance nützen, um auf die raffinierteste Art und Weise – (hochintelligent) – Mitschüler oder Mitmenschen zu erniedrigen, zu diffamieren, zu diskreditieren oder fertig zu machen. Gerade das Mobbing hat unser erster Vorsitzender in keinem anderen Land so hart und schmerzhaft, bzw. so raffiniert und hinterhältig erlebt wie hier in Deutschland.

IMG_1709Auch die politische Situation spricht ein deutliches Zeichen. 30% der Bevölkerung haben nicht gewählt und 20%Tendenz steigend (!) – wählen Parteien, die rechte oder nationalistische Inhalte vertreten. Auch das ist nicht gerade die beste Grundvoraussetzung für die Integration von Menschen.

Daneben tragen auch ignorante und verantwortungslose Politiker der etablierten „demokratischen“ Parteien dazu bei, dass die AfD oder Bürgerbewegungen wie PEGIDA noch mehr IMG_1698Zulauf bekommen. Und jetzt kommt das Paradoxe. Gerade die Politiker, die durch ihre Ignoranz und ihre soziale Verantwortungslosigkeit dazu beigetragen haben, dass es diese ungesunden gesellschaftlichen Strömungen gibt, gerade diese Menschen schließen sich jetzt mit radikalen linksautonomen Gruppen zusammen, und versuchen die RECHTE Gewalt mit GEGENGEWALT zu bekämpfen.

IMG_1710„Wie doof ist das denn?“ – Die Politik hat, so Alexander Höfer, die Aufgabe sich einem solchen Problem politisch zu stellen, und diesem mit Intelligenz und Sachverstand zu begegnen. Sprich, sie hat die Aufgabe einen politischen Gegner ernst zu nehmen und sich konstruktiv mit ihm auseinanderzusetzen. Aber ist es eine konstruktive, oder „intelligente“ Auseinandersetzung, sich mit Pflastersteinen oder Reizgas zu bewaffnen, um dann auf einer Gegendemonstration sowohl lautstark „Scheiß Nazis!“ oder „Nazis verpisst euch!“ zu brüllen, bzw. in einer Straßenschlacht Steine auf den politischen Gegner zu werfen etc.? – „Lösen wir so im Jahr 2016 die großen sozialen Problem, die bald die kleinsten und schwächsten Bürger unseres Lands auffressen werden?“

IMG_1701Gerade bei dem Thema Gewalt dürfen wir auf gar keinen Fall die vielen „Hooligans“ vergessen, die wir hier in Deutschland haben. Allen voran „Fußballhooligans“, für die wir mittlerweile jede Woche bei nahezu jedem Bundesligaspiel weit über 1.000 Polizisten benötigen, um zu verhindern, dass die feindlichen Lager aufeinander losgehen oder sich hasserfüllte Prügelschlachten liefern.

„Mit solchen aggressiven und hassgetränkten Menschen wollen wir jetzt Mitmenschen integrieren? – Wie soll das bitteschön möglich sein?“ – Spätestens jetzt, nach diesen unterschiedlich aufgeführten sozialen Problematiken rückt Frau Merkels unsterblicher Satz „Wir schaffen das!“ in ganz weite Ferne.

IMG_1708Das Wesen einer Leistungsgesellschaft, die Schwächere generell ausgrenzt, und die aufgrund des Konkurrenzverhaltens an Stelle sozialer Gutmenschen, eher soziale Unmenschen (Widerlinge) benötigt, also Menschen, die sich aufgrund ihrer Intelligenz, oder aufgrund ihrer Macht, oder auch mit Geld gegenüber Dritten durchsetzen können, und wenn diese Dinge nicht ausreichen, auch Mobbing und Denunzierung als Waffen anwenden, um einen Konkurrenten aus dem Ring zu werfen, macht eine Integration eigentlich von vorneherein unmöglich.

IMG_1695Alexander Höfer hat auch in den letzten 25 Jahren kein einziges deutsches Kind kennengelernt, das ausländischen Kindern am Nachmittag dabei hilft die schwere Deutsche Sprache zu erlernen. Vielleicht gibt es ja in der Metropolregion Rhein-Neckar irgendwo ein Kind, das so etwas macht, aber dann wäre dieses die Ausnahme, und nicht die Regel. Die berechtigte Frage in diesem Zusammenhang bleibt daher weiter bestehen, nämlich: „Wie sollen die ausländischen Kinder die schwere Deutsche Sprache erlernen, wenn ihnen die deutschen Kinder nicht dabei helfen?“

Ob das überhaupt möglich ist, und ob jedes Kind oder jeder Ausländer, der hier nach Deutschland kommt, in der Lage ist, die Deutsche Sprache so zu erlernen, dass er überhaupt integrierbar wäre? – Mit diesen beiden interessanten Themen beschäftigt sich der 8. Teil der Reihe „Hat Deutschland ein kulturelles Problem?“


Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

 

             Teil (1)                                      Teil (2)                                     Teil (3)                               Teil (4)

IMG_1099  IMG_1101  IMG_1591  IMG_1682

 

              Teil (5)                                   Teil (6)                     Jugendliche und Alkohol             Safer-Internet-Day

IMG_1685  IMG_1706  IMG_0137  IMG_6950

 

ANIMUS KLUB

„Wenn ich etwas sage, aber dafür keine Quellen oder Statistiken angebe, heißt es sofort – „Kannst du das, was du gesagt hast, auch beweisen?“ – Zitiere ich in diesem PlatonZusammenhang jedoch Bücher oder Statistiken, dann heißt es stattdessen – „Auch die besten Pädagogen oder Psychologen können sich irren, bzw., glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!“

Aus diesem Grund sage ich weiter das, was ich in den letzten 25 Jahren in meiner sozialpädagogischen Praxis erlebt habe, ohne etwas zu verfälschen, ohne etwas zu verschönen und ohne etwas zu verzerren, in der Hoffnung, dass es vielleicht doch erhört wird, weil ich nicht möchte, dass bestimmte soziale oder gesellschaftliche Probleme und Missstände weiter bestehen bleiben, oder auch noch in 20 Jahren vorhanden sind! – (Alexander Höfer)

 

IMG_4540  IMG_4662  IMG_5268  IMG_9705  Buch

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone