(348) George Michael (R.I.P.)


In Erinnerung an GEORGE MICHAEL

Die Weihnachtszeit ist keine schöne Zeit für die Musikbranche. Vor zwei Jahren verließ uns völlig unverhofft Udo Jürgens, und ein paar Tage darauf Joe Cocker. Im letzten Jahr folgte Lemmy Kilmister von Motörhead, und heuer neben Rick Parfitt von STATUS QUO nun auch Pop-Ikone GEORGE MICHAEL.

Neben David Bowie, Glenn Frey von den EAGLES, Black aka Colin Vearncombe und PRINCE verlässt uns mit 53 Jahren viel zu früh auch George Michael, der in den Achtzigern als gerade mal 19-jähriger mit dem Duo WHAM die Musik und den Spirit dieser Zeit nachweislich prägte. Hits wie „Wake Me Up Bevor You Go Go – Careless Whispers und Freedom – liefen die Hitparaden und auch die Aufnahmekassetten rauf und runter, und der Weihnachtssong „Last Christmas“ erklingt noch heute auf fast allen Weihnachtspartys.

Seine anschließenden Erfolg mit den Solo-Alben „Faith“, „Listen Without Prejudice“ und das Mitte der Neunziger veröffentlichte „Older“ knüpften allesamt an die großen Anfangserfolge von WHAM an, und lieferten jede Menge guter und zeitloser Songs, die auch heute noch in aller Munde sind. Mit großer Spannung wurde derzeit der im März 2017 geplante Re-Release seines zweiten Albums „Listen Without Prejudice“ erwartet, das als remasterte Deluxe-Edition ebenfalls das großartige Unplugged-Konzert von 1990, sowohl als CD als auch als DVD enthalten halten. Diese Veröffentlichung wird der Sänger nun leider nicht mehr miterleben.  

Privat führte der Engländer ständig ein Leben auf der Überholspur. Seit Mitte der Neunziger ging wirklich kein Medienfettnäpfchen an ihm vorüber. Sex-Skandale in der Öffentlichkeit, enormer Drogenkonsum, aber auch ein sorgloser Umgang mit der eigenen Gesundheit – George Michael zelebrierte förmlich das exzessive Leben eines Stars – hinterließen aber sichtbar spuren, und Sänger erkrankte 2011 schwer.

Der völlig überraschende Tod des gerade mal 53-jährigen George Michael hinterlässt eine tiefe Bestürzung in der Musikwelt, und fügt besonders dem langsam von der Qualität wirklich aussterbenden POP-Business einen ganz großen Verlust zu.

Mit dem Song „Jesus To A Child“ von seinem 1996-Album „Older“ wollen wir noch einmal an seine wunderschöne Musik und seine außergewöhnlich charismatische Stimme erinnern.

 


ANIMUS KLUB

JESUS TO A CHILD

Kindness in your eyes
I guess you heard me cry
You smiled at me like Jesus to a child
I’m blessed I know

Heaven sent and heaven stole
You smiled at me like Jesus to a child
And what have I learned from all this pain
I thought I never feel the same about anyone or anything again

But now I know
When you find a love
When you know that it exists
Then the lover that you miss
Will come to you on those cold, cold nights

When you’ve been loved
When you know it holds such bliss
Then the lover that you kissed
Will comfort you when there’s no hope in sight
Sadness in my eyes

No one guessed and no one tried
You smiled at me like Jesus to a child
Loveless and cold
With your last breath you saved my soul

You smiled at me like Jesus to a child
And what have I learned from all these tears
I’ve waited for you all those years
Then just when it began he took your love away

But I still say
When you find a love
When you know that it exists
Then the lover that you miss

Will come to you on those cold, cold nights
When you’ve been loved
When you know it holds such bliss
Then the lover that you kissed

Will comfort you when there’s no hope in sight
So the words you could not say
I’ll sing them for you
And the love we would have made
I’ll make it for two
For every single memory
Has become a part of me
You will always be my love
Well I’ve been loved so I know just what love is
And the lover that I kissed is always by my side
Oh the lover I still miss… was Jesus to a child

 

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone