(412) Dalibor Marković


Der Erlkönig von J.W.G. als Remix-Version! – Und alles über einen Pantomimenzauberer! – Poetry-Slammer Dalibor Marković rappte in seiner neuen Show „Und Sie schreiben auf Deutsch?“ multilinguale Gedichte unplugged zum eigenen Beatbox-Rhythmus!

„Gedichte schreiben ist richtig einfach!“, so der Poetry-Slam-Künstler Dalibor Marković selbst. Aber die Art und Weise wie er seine modernen Gedichte vorträgt, ist absolut außergewöhnlich, denn die Intonierung in seiner Perfomence ist sowohl vom Rap, als auch vom Ragga geprägt, und wird parallel dazu noch im Rhythmus einer selbständig erzeugten Beatbox den Zuschauern zu Gehör gebracht.

Dalibor Marković präsentiert seine Gedichte also nicht in Prosa, wie viele andere seines Genres, sondern eher jugendlich-zeitgemäß und absolut „Locker vom Hocker“. Gleichzeitig lässt der wortgewandte Slammer neben Deutsch, auch Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, sowie seine Muttersprache Kroatisch kongenial in seine Gedichtform einfließen, immer darauf bedacht, den Zuhörern gleich im Anschluss und ebenfalls absolut stimmig zum Kontext, die deutsche Übersetzung nachzuliefern.

Seine Interpretationskunst zu beschreiben ist nicht einfach. Man muss sie gehört und ihn wirklich live erlebt haben, um das Gesamtkonzept aus Rap, Ragga, Sprache und Beatbox wirklich Eins zu Eins nachvollziehen zu können.

Wir möchten es trotzdem versuchen euch mit Worten den Künstler näherzubringen. Dalibor Marković kann etwas, was nicht sehr viele Menschen können, nämlich er kann mit seiner Stimme eine Beatbox erzeugen und gleichzeitig dazu sprechen. So trug er zu treibenden Rap-Rhythmen und Break-Beats à la „Bumm-Tschak-a-Bumm-Tschak“ seine Verse vor, und passte diese auch dem ständig wechselnden Tempo oder Rhythmus an. Die Worte selbst kamen dabei teils stotternd mit dem Rhythmus vermischt und teils, wie schon erwähnt, im Rap- oder Ragga-Gewand zum Vorschein.

Dabei entstanden ganz lustige und unterhaltsam-verschmolzene Wort- und Assoziationsspielchen, sowie aberwitzige Wortkombinationen. Als Beispiele möchten wir zwei Verse aus seinem Gedicht über „Jüngere Geschichte“ zitieren.

 

Wer in den 90ern sagte:

„Der Empfang ist schlecht.“

war Ossi und meinte Wessis

oder besaß tatsächlich eines der ersten Handys

Wer in den Nullerjahren sagte:

„Ich schicke dir gleich’ne E-Mail

ohne Betreff

aber mit PDF im Anhang

werde gleich damit anfangen

könnte’ne Weile dauern wie du weißt

denn bedauerlicherweise

ist mein Modem nicht mehr

das modernste Modell

                                                        auf dem Markt

                                                       Schönen Tag.“

                                              Der meinte das auch genau so

 

Dalibor Marković brillierte aber auch mit skurrilen Wortspielerreihen. Aus Lesertag machte er „Lasertag“, und überzeugte zu dem noch als mehr oder weniger gescheiterter Pantomimenmagier, indem er uns pantomimisch zunächst einen „Zaubertrick“ vorführte, den man gar nicht als solchen empfand, und erst bei der anschließenden Erklärung des selben „Tricks“ wirklich nachvollziehen konnte.

So brach der Unterhaltungskünstler in seiner Show das eine oder andere Mal den großen Ehrenkodex der Zauberer, indem er uns einige Tricks verriet, und uns durchaus Appetit darauf machte in dieses Metier einzusteigen, um nebenher noch ein paar Euro zusätzlich verdienen zu können. Die Miete eines Poeten muss ja auch irgendwie bezahlt werden.

„Und Sie schreiben auf Deutsch?“ – Das wird der Slammer regelmäßig auf Festen von den Menschen gefragt, durchaus auch mit einem Hauch des Zweifels, weil ja sein Name – Dalibor Marković – unschwer erkennbar, überhaupt nicht Deutsch klingt.

Ob er seine Show irgendwann einmal auch auf seine eigentliche Muttersprache Kroatisch geben wird, oder sein aktuelles Buch „Und Sie schreiben auf Deutsch?“, irgendwann auf Kroatisch erscheinen wird, bleibt ungewiss, fest steht nur, dass Dalibor Marković auf jeden Fall weiterhin Mehrsprachlichkeit und Vielseitigkeit in seiner sehr unterhaltsamen Show präsentieren wird.

Anbei haben wir hier noch ein youtube-Video aufgeführt, indem man einen kleinen Eindruck davon bekommt, was Dalibor Marković in seiner Show bietet.

 

Dalibor Marković beim KOHI Poetry-Slam-Finale der Karlsruher Literaturtage 2013

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Rapfugees YouNity Younity Release-Party Share Your Skills

 

Amir Ahmad Nasr Das falsche Leben Der schwarze Nazi Olga Tokarczuk



ANIMUS KLUB

Lieber PoEsie als eine SieOhnePo!

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone