(456) TOM PETTY (R.I.P.)


In Erinnerung an Tom Petty

Gerade seine Abschiedstournee zu seiner 40-jährigen Karriere erfolgreich beendet, hat uns der musikalische Herzensbrecher plötzlich und völlig überraschend im Alter von 66 Jahren verlassen.

Unzählige großartige Songs, darunter weltbekannte Hits wie zum Beispiel „Into the great white open – Free fallin‘ – Learning To Fly oder American Girl“ – die auch von der Presse als Aushängeschilder erwähnt wurden, stammen aus seiner Feder. Tom Petty schrieb nicht nur Songs, die ihm den Einzug in die einhundert besten Songwriter der Welt verschafften, sondern er schrieb in den Neunzigern auch Filmmusik. Viele seiner Songs wurden bisher in Filme verwendet, um die jeweilige Geschichte oder die Szene zu hintermalen.

Mit dem All-Star-Projekt TRAVELLING WILBURYS das neben ihm aus Roy Orbison, George Harrison, Jeff Lynn und Bob Dylan bestand, stürmte der stille große Musiker in den Achtzigern weltweit die Charts, und verzeichnete in den letzten Jahren auch mit seinem neuen Projekt MUDCRUTCH, dessen Musik seinen erfolgreichen Alben mit den Heartbreakers und seinen Solo-Werken in Nichts nachstehen, ganz große Erfolge.

Mit seinem letzten Heartbreakers-Album und Spätwerk „Hypnotic Eye“ eroberte Tom Petty erstmals Platz Eins der US.-Charts, obwohl dieses Album keinen einzigen Hit beinhaltet, dafür aber, wie gewohnt, durchweg richtig starke Songs aufweist.

Da seine Musik absolut zeitlos ist, sich also niemals abnutzt, und immer mit einem guten Rhythmus daherkommt, verwenden wir in unseren ANIMUS-KLUB-Filmen besonders gerne seine Songs, um diese mit toller und authentischer Musik zu hinterlegen. Auch bei den nächsten Produktionen über unsere Jugendarbeit sind schon einige Titel der letzten beiden Alben in eine engere Auswahl gerückt.

Mit dem Song „Runnin‘ down a dream“ möchten wir Abschied nehmen von einem ganz stillen Star, der immer zu den ganz großen gehörte und gehören wird.

 

 

ANIMUS KLUB

 

Running Down A Dream

It was a beautiful day, the sun beat down
I had the radio on, I was drivin‘
The trees went by, me and Del were singin‘
Little runaway, I was flyin‘

Yeah, runnin‘ down a dream
You never would come with me
Workin‘ on a mystery
Goin‘ wherever it leads
Runnin‘ down a dream

I felt so good, like anything was possible
I hit cruise control and rubbed my eyes
The last three days, the rain was unstoppable
It was always cold, no sunshine

Yeah, runnin‘ down a dream
You never would come with me
Workin‘ on a mystery
Goin‘ wherever it leads
I’m runnin‘ down a dream

I rolled on, the sky grew dark
I put the pedal down to make some time
There’s something good waitin‘ down this road
I’m picking up whatever is mine

Yeah, runnin‘ down a dream
You never would come with me
Workin‘ on a mystery
Goin‘ wherever it leads
Runnin‘ down a dream

Yeah, runnin‘ down a dream
You never would come with me
Workin‘ on a mystery
Goin‘ wherever it leads
Runnin‘ down a dream

 

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone