(274) Hat Deutschland ein kulturelles Problem? – (3. Teil)


Kann eine Leistungsgesellschaft fremde Menschen integrieren? – Und kann eine Gesellschaft, die ihre eigenen Kinder aussortiert, fremde Kinder integrieren? – Hat eine Wirtschaft überhaupt ein Interesse daran, dass Menschen zusammenleben?

IMG_1591Das sind drei sehr interessante und durchaus berechtigte Fragen, wenn es um das Thema „Integration von Flüchtlingen“ geht. Und auch über die Folgefrage: „Ist eine Leistungsgesellschaft überhaupt eine gesunde Form für das Zusammenleben?“, lässt sich offen diskutieren.

Für unseren ersten Vorsitzenden Alexander Höfer steht es außer Frage, dass eine Leistungsgesellschaft NIEMALS – oder nur in ganz wenigen Ausnahmefällen – in der Lage sein wird, fremde Menschen wirklich zu integrieren, allein schon deshalb nicht, weil es in einer Leistungsgesellschaft NUR nach Leistung und Erfolg geht, und diese beiden Dinge eben ausschließlich IMG_1593mit den Besten und Stärksten erzielt werden können. Flüchtlinge und Migranten gehören leider mehrheitlich nicht zu den Menschen dazu, die einer Leistungsgesellschaft entweder einen finanziellen Vorteil oder einen Erfolg bringen können.

„Wie will eine Gesellschaft, die ihre eigenen „Deutschen“ Kinder bereits in der Grundschule aussortiert, jetzt Kinder aus Syrien, Afghanistan, dem Kosovo oder Bulgarien integrieren?“ – Das ist eine Frage, mit der sich unser erster Vorsitzender schon seit sehr langer Zeit beschäftigt, und immer wieder zu der gleichen Antwort kommt, nämlich „überhaupt NICHT!“

IMG_1596Die Willkommenskultur, die derzeit im Fernsehen „erfolgreich“ propagandiert wird, ist für unseren ersten Vorsitzenden eine reine „positive Profilierung“ der Regierung, um Deutschland nach außen hin als etwas darzustellen, das es niemals war, und auch niemals sein wird, nämlich als ein ausländerfreundliches Land.

„Gerade hinsichtlich der Integration müssen wir uns eingestehen, dass sie in der Vergangenheit nicht wirklich gut funktioniert hat. Hier müssen wir vieles besser machen, damit sich die Menschen, die zu uns kommen, auch wirklich wohl- und sicher fühlen können!“ – (Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim in seiner Neujahresrede 2016)


Diese Berichte könnten euch auch Interessieren:

 

              Teil (1)                                      Teil (2)                            MA sagt JA! – (1)            MA sagt „JA!“ – (2)

IMG_1099  IMG_1101  Demo 36  Demo 18

 

ANIMUS KLUB

58,5% der Deutschen sagen: „Sinti und Roma neigen zur Kriminalität!“

41,4% der Deutschen sagen: „Muslimen sollten die Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden!“ – („Mitte“ Studien der Universität Leipzig)

IMG_4540  IMG_4662  IMG_5268  IMG_9705  Buch

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone