The Hooters


Extraordinary moments in Ordinary Lives! – ANIMUS-KLUB-KIDS interviewten die HOOTERS im Karlsruher Substage!

Ra-Ru - 009. - 16. August 2013_html_m138c8eae

Können wir auch einmal auf ein Konzert von einer international bekannten Band gehen?“, so der Wunsch von Daniel Fibi, nach den Tonaufnahmen in Olli Roths Homestudio. „Sehr schöne Idee. Warum eigentlich nicht?“ Aber nur ein Konzert besuchen, und danach wieder nach Hause gehen, kann eigentlich jeder, und das fand unser ANIMO irgendwie langweilig. Viel interessanter und lehrreicher für die Kinder wäre es doch, wenn sie vor dem Konzert die Musiker der Band kennenlernen, und ihnen dabei auch ein paar interessante Fragen stellen könnten.

Ein Blick auf den aktuellen Veranstaltungskalender machte unseren konzerterfahrenen Betreuern ganz schnell deutlich, dass sich derzeit nur eine internationale Band in unserer Region befindet, auf die das Kriterium „exzellente Live-Band“ Hundertprozentig zutrifft, nämlich die Hooters. Jetzt blieb nur noch die Frage, ob unsere Kinder tatsächlich die Erlaubnis bekämen, eine Band zu interviewen, die im Laufe ihrer 33-jährigen Karriere mehrere Millionen Platten verkaufte, unzählige Auszeichnungen in der Rubrik „Beste Life-Performance“ erhielt, und in den Achtzigern mit „All You Zombies“, „And we danced“, „Johnny B.“, „Satellite“, „Private Emotion“ und dem Coversong „500 Miles“, uvm. weltweit Riesenhits feierte.

Gruppe COLWir wurden noch niemals von einer Deutschen Kindergruppe auf Englisch interviewt. Das ist etwas ganz Besonderes für uns!“, so die beiden sympathischen und auf dem Boden gebliebenen Sänger Eric Bazilian und Rob Hyman, die zusammen mit John Lilley (Gitarre) und David Uosikkinen (Schlagzeug) unsere 40 Fragen aus Privatleben, Musikbusiness, Songwriting and Life-Performance, sowie Gott und die Welt beantworteten, und dabei auch noch bereit waren, das so äußerst wichtige Wörtchen „Streichholzschächtelchen“ aussprechen zu lernen.

Völlig von den Socken“, war allerdings Schlagzeuger David Uosikkinen, den wir aufgrund seiner Herkunft nicht nur auf Englisch, sondern teilweise auch auf Finnisch interviewten. Einen so überraschenden Moment hatte er in seiner 33-jährigen Karriere als Schlagzeuger der Hooters auch noch nicht erlebt, und so ließ er es sich nicht nehmen unseren beiden Mädchen Liz und Lucy als Dankeschön, neben Schlagzeugstöcken, auch noch das Fell seiner „Snare Drum“ handsigniert zu schenken.

Ja, es sind in der Tat die besonderen Augenblicke des alltäglichen Lebens, die uns für immer in Erinnerung bleiben werden, und einer dieser unvergesslichen Momente haben uns die Hooters, sowohl während ihres Interviews, als auch während ihres großartigen zweistündigen Lifekonzerts geschenkt.

Der ANIMO bedankt sich deshalb noch einmal ganz besonders bei Eric Bazilian, Rob Hyman, John Lilley, David Uosikkinen, Fran Smith Jr., sowie dem Tourmanager Holger Brandes und dem Konzertmanager Patrik Mertens von der Agentur a.s.s. concerts & promotion, dass sie den Kinder dieses einmalige Projekt ermöglicht haben.



The Hooters – 33 1/3-Tour – Backstage – In Private – As Musicians – At Soundcheck – In German Lessen – And LIVE in Karlsruhe!



Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Merceds-Benz-Museum Mittelalterfest Bruchsaler Polizeifest 14. Straßentheater

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone