(563) 70 Jahre PORSCHE


Schnelle Flitzer! – Geniale Chassis! – Und noch nie gesehene Schätze! – ANIMUS-KLUB-KIDS ließen sich im Jubiläumsjahr bei PORSCHE regelrecht begeistern!

        

Vor zwei Jahren hatten unsere Jugendlichen die Idee die Sprungbude in Stuttgart zu besuchen. Damit sich der ganze Aufwand auch wirklich lohnte, arbeiteten sie zusammen mit unserem Vorsitzenden Alexander Höfer ein komplettes und sehr attraktives Tagesprogramm aus, das fortan auf seine Realisierung wartete. 

Aber die besten Ideen von Kindern und Jugendlichen sind wertlos, scheitern, oder lassen sich am Ende leider nicht verwirklichen, und bleiben nur ein Traum, wenn sowohl das Interesse, als auch die Unterstützung seitens der Eltern fehlen.

So schlummern bis heute noch jede Menge fantastische Ideen aus der Anfangszeit unseres Klubs in unserer Programmschublade, die sehnsüchtig darauf warten zum Leben erweckt zu werden.

Doch um tolle Ideen verwirklichen zu können, braucht man halt auch die richtigen Leute. Dafür braucht nicht nur interessierte Kinder, sondern dafür man braucht in erster Linie Eltern, die ihre erzieherische Verantwortung noch spüren, und auch den großen Wert einer vielfältigen und erlebnisreichen Jugendarbeit für die Persönlichkeitsentwicklung ihrer Kinder erkennen und wirklich zu schätzen wissen.

Heute, fast auf den Tag genau zwei Jahre später, haben wir diese Eltern, und so konnten wir diesen langersehnten Traum endlich wahr werden lassen, und unser Vorsitzender setzte mit dem Besuch des PORSCHE-Museums im Jubiläumsjahr noch ein weiteres Programm obendrauf.

Gewohnt stressfrei und absolut relaxt, kamen wir pünktlich in Stuttgart an, und unsere Kids staunten erst einmal „Bauklötzer“, bzw., waren total „geflasht“ davon, dass die Verantwortlichen vor dem Museum drei PORSCHE-Fahrzeuge horizontal in schwindelerregender Höhe an einen Masten gehängt hatten. So konnten sie bereits jetzt schon die Fotoapparate und Handys zücken und fotografieren, was das Zeug hielt.

Gleich darauf öffnete auch schon das Museum, indem die Verantwortlichen 70 Jahre PORSCHE-Geschichte, sowie ihren Protagonisten und Gründer Ferdinand Porsche unheimlich prunkvoll würdigen. Wer also Autos liebt, und besonders schnelle Flitzer, der kommt an diesem hochattraktiven Museum nicht wirklich vorbei. 

      

1948 lief der PORSCHE 356, das erste Serienauto vom Band; ein Fahrzeug, das dem legendären und sicherlich bekanntesten Modell, dem PORSCHE 911 aus den Sechziger und Siebziger Jahren schon ziemlich ähnlich sah.

Neben der Dauerausstellung bei der man bekannte aber auch völlig unbekannte und für den Ottonormalverbraucher noch nie gesehen Modelle bewundern konnte, wie zum Beispiel einen PORSCHE-Traktor, gab es zum 70-jährigen Jubiläum aber auch eine Sonderausstellung mit bildschön erhaltenen und auf Hochglanz polierten Fahrzeugen aus der Anfangszeit.

      

Ein solcher historischer Anblick lässt nicht nur die Herzen von Auto-Liebhabern oder eingefleischten PORSCHE-FANS höher schlagen, sondern auch von Menschen, wie zum Beispiel unserem 1. Vorsitzenden, die mit der Automobilwelt, oder mit  Geschwindigkeit und Technik nicht wirklich etwas anfangen können.

Aber es sind die Eindrücke, die das Leben, das Wissen, das Können und die Persönlichkeit eines Menschen – eines Kindes – nachhaltig prägen, und seine Kreativität bereichern. Genau das sind die wertvollsten und unbezahlbarsten Geschenke, die unsere Kinder und Jugendlichen jede Woche nach einem neuen Erlebnis mit nach Hause nehmen dürfen.

       

So auch dieses Mal. Allein schon die beeindruckende Atmosphäre des Museums regte dazu an, diese Welt intensiv zu verinnerlichen. So nutzen unsere Kids natürlich die ganz großen Gelegenheiten einmal in einem Porsche auf dem Fahrersitz Platz zu nehmen oder mit sämtlichen Fahrzeugen zu posieren, und die unvergesslichen Momente auch mit Fotos festzuhalten. 

Mittlerweile schon ein wenig Fotografie erfahren, entstanden dieses Mal ein paar ganz verrückte, um nicht zu sagen geniale Fotos, bei dem unsere Kiddies auch mal unter den Fahrzeugen nach dem Rechten schauten, oder es sich in der Kuschelecke gemütlich machten.

      

Der Schwerpunkt der Ausstellung lag natürlich, wie könnte es bei PORSCHE auch anders sein, auf dem Rennsport. PORSCHE ist ja in erster Linie bekannt für schnelle Geschwindigkeiten. Hier gab es auch ein paar ganz ausgeflippte Fahrzeuge zu bewundern. Eins, das wir aufgrund seiner Farbe und seines Aussehens „Schweinchen“ tauften, zog uns ganz besonders in seinen Bann.

Im PORSCHE-MUSEUM gibt es aber auch einige interaktive Highlights. Besonders faszinierend war für uns die riesige Evolutionswand, die sich beim Vorbeilaufen wie von Geisterhand öffnete und ihre Schätze von 1948 bis 2018 in Bildern und sehr vielen Informationen preisgab. Alle Bilder konnten, ähnlich wie beim Handy, mit den Fingern vergrößert werden, und in Pop-Up-Fenstern bekamen wir sämtliches Detailwissen über die jeweiligen Fahrzeugtypen näher gebracht.

        

Ebenfalls ein absolutes Highlight, war der Bereich „Sound“. Hier konnten wir die Zündungs- und Motorgeräusche unterschiedlicher PORSCHE-Modelle erzeugen, und auch das Gaspedal mal so richtig zum Qualmen bringen. Was wir sonst noch alles in unserer Landeshauptstadt erlebten, das erfahrt ihr am Montag hier auf unserer Homepage.

Bilder:

Deshawn Guttropf, Lena Jesionowski,

Daniella Kostina, Lena Kurkowska,

Dominik Micskei, Victoria Strorozhko, Yasin Süngü

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

MBM 2015 Japanese-Car-Tuning US-CAR-TREFFEN 2017  Ferrari-Days 2016

 

Polizeihubschrauberstaffel Mini-Bauma 2015 US-CAR-TREFFEN 14 MBM 2014

 

 

ANIMUS KLUB

Wir leben unsere Träume!

        

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank