(273) YouNity


Who-am-I–Creative-Academy feierte Premiere des neuen multilingualen Rapfugee-Videos „YouNity“! – ANIMUS-KLUB-KIDS rappen erste Textzeilen auf UNGARISCH!

Jozsi & Feri  IMG_9625  IMG_1074

Vor knapp anderthalb Jahren als die größte Flüchtlingswelle Deutschland erreichte, hatten die Verantwortlichen des Who-am-I-Rap-Workshops die Idee, mit Flüchtlingskindern im Rahmen des Projektes „Sprachen, die verbinden“,  einen Rap-Song zu produzieren, und dabei die Sprachen der verschiedenen Nationen zu vereinen. War die Umsetzung damals noch ziemlich schwierig, nahm diese Idee in den letzten Monaten für die Vorzeigerapper professionellere Formen an. So konnte IMG_9665in IMG_9701Kooperation mit dem Kulturhaus Käfertal ein gemeinsames Projekt auf die Beine gestellt werden, um für den ersten multilingualen Song ein sehr aufwendiges Musikvideo zu produzieren.

Der dabei entstandene Song „YouNity“ – (Unity – gemeinsam, vereint), in dem das gleichklingende englische Wort „You“, also „DU“, bzw. „IHR“ durch die Schreibweise sehr stark hervorgehoben wird, vereint die Sprachen Englisch, Französisch, „afrikanisches Ragga“ und diverse arabische Dialekte in einem Lied, dessen Lyrics sich thematisch mit den Gemeinsamkeiten der Menschen und dem Zusammenleben in der heutigen Zeit beschäftigt. Des Weiteren setzen sich die jungen Rapper in demIMG_9669 Song auch mit den beiden Themen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auseinander, deren Schandtaten beinahe täglich die Nachrichten erschüttern.

Umso wichtiger ist es, dass es noch ein paar Menschen in Deutschland gibt, die hier wirklich Verantwortung übernehmen, also nicht nur „JA-sagen!“, sondern auch wirklich „JA-machen!“, und in diesem IMG_1078Zusammenhang ein anständiges und auch gewaltfreies – ganz deutliches Zeichen in diese gesellschaftsfeindliche Richtung setzten.

So war die Premiere des Videos in der hauseigenen Who.am.I-Creative-Academy schon ein ganz besonderer Moment, präsentierten die Verantwortlichen rund um den Rapagogen Tobias Schirneck doch erstmals deutsche Kinder- und Jugendliche, die zusammen mit Migranten und Flüchtlingen in IMG_1087einem professionellen Video agieren und in diesem eine multilinguale positive Gesamt-Message verbreiten.

Hier gehts zum Video: RapfugeeCamp – YouNity

An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders bei den beiden arabischen Übersetzerinnen Bahdja A. Maria Fix und Fouzia Hammoud für ihre viele Mühe bedanken, die sie bei der Übersetzung der vielen Dialekt-, bzw. Slang-Wörter hatten, um diese sinngemäß ins Deutsche zu übertragen. Natürlich wollen wir auch unseren Lesern einen kleinen Einblick in die tollen Lyrics der jungen Menschen bieten. 

 

Hier ein Auszug aus „YouNity“:

IMG_9679Leon – (deutsch): In unserem Leben gibt es Höhen und Tiefen, doch gemeinsam können wir die Tiefen besiegen. Es ist schwer die Kontrolle über sein Schicksal zu kriegen, doch gemeinsam lassen wir die Höhen überwiegen.  

Maher – (arabisch) …Ich lebe heute eine bessere Zukunft, um mich in diese Freiheit zu integrieren. Ich erkläre die Realität in kleinen Sätzen. … Wir präsentieren einen Fall, der korrigiert werden muss. … Den Kampf gegen das Unmögliche, versuchen wir wahr zu machen. Wir vertreiben den Rassismus jenseits unserer Grenzen.

IMG_1080Meedo – (arabisch) … Wie ein Gemälde zeigen wir der Gesellschaft das Problem von allen Seiten auf und präsentieren die Lösung. Wir glauben nicht an Landesbräuche, wir wollen den Kampf beenden. Das Blut und der Ursprung; werft sie in den Müll der Geschichte. …

Bisho – (arabisch) … Die Unterschiede in der Hautfarbe bedeuten nicht, dass jemand besser ist als du. Christ, Moslem, Weiß oder Schwarz, das macht mich nicht anders. In diesem Land ist kein Platz für Trennung. Hier sind alle Religionen und Gruppen versammelt. Gib mir deine Hand. Unsere Schlagzeile wird „Frieden“ lauten.

IMG_1091Neben der Videopräsentation gingen die Aufnahmen an den multilingualen Rap-Songs weiter, denn es soll ja in naher Zukunft ein komplettes Album entstehen, das so viele Sprachen wie möglich textlich miteinander und ineinander vereint.

IMG_1094War es uns in den letzten zwei Jahren leider nicht wirklich möglich mit unseren Kindern oder Jugendlichen einen Beitrag zu dieser tollen Sache zu liefern, hat sich in den vergangenen Monaten in dieser Hinsicht sehr vieles zum Positiven verändert, und wir können mit den neuen Kiddies erstmals einen sprachlichen Teil zu dem neuen Album beisteuern.

IMG_1083So ließen wir bei der Release-Party zwei unserer Kiddies im Who-am-I-Studio am Mikrofon ihre selbstgeschriebenen ungarischen Texte zu dem neuen Beat rappen. Und siehe da, obwohl die Jungs noch niemals zuvor in einem Studio waren, bzw. noch niemals zuvor an einem Mikrofon standen, rappten sie ihre Texte mehrfach hintereinander fehlerfrei zum Rhythmus des Beats, was besonders Dario Allegra, den Mann am Mischer, ins Staunen versetzte.

IMG_1082„Die beiden kannst du gerne wieder mitbringen, Alex, die sind wirklich richtig gut, und das fürs erste Mal, Respekt!“, so das große Lob für die beiden ungarischen Kids, die schon seit gut zwei Jahren, mehr oder weniger, anonym in unserer Gesellschaft leben (müssen). Wie stark sie unter unserem kalten gesellschaftlichen Zusammenleben leiden, das haben die beiden auch schon in kleinen Ansätzen in ihren ersten Textzeilen zum Ausdruck gebracht.

 

Idegen vagyunk!

Idegen vagyunk egy más világban, egy másik ország vaskarmában!

Sajnálom a hazám, de meg kell válljám h Németországban sok lóvé van.

Sok az idegen, áll és néz rám. Én is állok csendben és némán.

Muszáj vagyok alkalmazkodni ez a jövőm, ezt kell meg szokni.

A megélhetésből marad egy kis jóra, de dolgzoni kell érte ködbe és hóba.

A honvágy elfog, hiányzik hazám, a barátok, család és édsanyám.

 

Unglaublich berauscht von der gelungenen Aufnahme, und durch die gewonnen Eindrücke sehr motiviert neue Texte zu schreiben, machten wir uns dann wieder auf den Nachhauseweg. – „Magyarok vagyunk, tartsunk össze, ne legyünk népünktől elidegenedve!“

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Spring Games Get ready to ignite EröffnungsJam DEStreet
Skateboards IMG_0376 IMG_9660 IMG_9150

 

ANIMUS KLUB

Hilfsbereitschaft geht in Deutschland allmählich verloren. Viel zu viele Egomanen werden geboren. Unity ist das was zählt, und nichts anderes. Begreif es, denn du kannst das! –  (Christoph von den Rapfugees)

IMG_1071  IMG_1090  IMG_1072  IMG_1076

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone