(362) Rettungshundestaffel im Märchenparadies (2)


Die knisternde Spannung geht weiter! – ANIMUS-KLUB-KIDS lauerten mit Walkie-Talkie in den verstecktesten Winkeln des Märchenparadieses!

      

Im Dezember durften wir das erste Mal an diesem ruhigen, aber interessant-spannenden Programm mit den Rettungshunden im Märchenparadies teilnehmen. Dieses Gelände, das vor allem für Kinder Abenteuer pur darstellt, liegt über die komplette Winterzeit still. Die vielen geheimen Ecken und Winkel – ideale Verstecke – hingegen, sind aber weiterhin vorhanden, und bieten der Heidelberger Rettungshundestaffel natürlich ideale und besondere Trainingsvoraussetzungen.

„Das ist mal etwas ganz anderes für unsere Hunde, als nur im Wald zu trainieren. Hier gibt es nicht nur Bäume, sondern auch kleine Häuschen, Gerüste und einen Tunnel“, so die Rettungshundeführerin Anja Heller, die heute das dreistündige Training anleitete. Sieben Hunde waren am Start, und bekamen nun nacheinander ihre Aufgaben, die je nach ihrem Kenntnisstand einen anderen Schwierigkeitsgrad besaßen.

Wie beim letzten Mal, kamen die Anfängerhunde als erstes. Hier durften sich unsere Kinder noch nicht beteiligen, stattdessen durften sie zuschauen, wie das ganze abläuft, und wie sie sich später verhalten müssen, wenn sie sich verstecken. Ausgewählt wurden zu Beginn Verstecke, die in unmittelbarer Nähe des Hundeführers lagen. Danach bekamen die Hund die Richtung angezeigt in der sie suchen sollten. Gleich darauf sausten sie auch schon los, um das Gelände systematisch zu durchforschen.

Lange mussten wir nicht warten, bis die Hunde anschlugen, und damit anzeigten, dass sie fündig geworden sind. Klar, dass es dafür als Belohnung natürlich auch ein Leckerchen von Herrchen oder Frauchen gab.

Nach und nach steigerte sich der Schwierigkeitsgrad, sprich, der Radius, in dem die Hunde suchen mussten, wurde immer größer. Gleichzeitig wurden auch schwierigere Verstecke ausgewählt. Die Profis hatten also jede Menge zu tun, um die jeweiligen Personen ausfindig zu machen.

Da waren zum einen die vielen Pilzhäuschen im hinteren Teil des Märchenparadieses, zum anderen auch Anhänger und Spielgeräte, die sich im Schutz der Unterführung befanden. Ein noch vorhandener Eis-Iglu war ebenfalls ein ideales Versteck. Dort hineinzukriechen und sich ganz still zu verhalten, bis der Hund einen gefunden hatte, ist nicht nur sehr spannend, sondern auch eine große Herausforderung.

Nach der Pause wurde es dann richtig Ernst für unsere Kids, denn sie durften sich jetzt, ausgestattet mit Walkie-Talkies alleine, in den hintersten Winkeln des Märchenparadieses verstecken.

„Und wenn ein Kind verloren geht, dann ist das überhaupt kein Problem, denn wir haben ja die Hunde, die es jederzeit wiederfinden werden!“, erheiterte unser Vorsitzender die Gruppe, die gleich darauf damit anfing die großräumige Suche für die Profi-Hunde vorzubereiten.

Star des Tages war Mischa, die Hündin von Anja Heller, die speziell darauf trainiert war ihrem Frauchen zunächst anzuzeigen, dass sie etwas gefunden hatte. Erst nach einem speziellen Kommando zeigte die Hündin ihr an, wo sich die versteckte Person befand. Einzige Schwierigkeit für die Hündin war das großräumige Gelände.

Dieses musste sie Meter für Meter durchforsten, um die drei versteckten Personen aufzuspüren. Kein leichte Aufgabe, aber die Hündin bestand diese bravourös, und fand sogar unseren Slawa, der sich ganz geschickt im Tunnel in einer Nische auf einer Erhöhung versteckt hatte.

Bedanken möchten wir uns zum Schluss nicht nur bei Anja Heller und ihrem großartigen Team, sondern auch bei unserem ANIMUS-KLUB-Wettergott, der uns wieder einmal vor Regen bewahrte, und damit die Sonnenwahrscheinlichkeit bei unseren Outdoor-Aktivitäten weiter in die Höhe steigen ließ.

„Es ist immer das Gleiche. Entweder es regnet nicht, oder es fängt erst dann an zu regnen, wenn wir mit dem Programm fertig sind! – (Zitat: Slawa Kostin)

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Rettungshundestaffel (1) IRA 2016 Baden mit dem Hund IRA 2015
Hundelauf Polizeihundestaffel Kunst für Hunde Hundeweihnachtsmarkt

 

 

ANIMUS KLUB

Die Wahrscheinlichkeit, dass es bei einem unserer Outdoor-Programme NICHT regnen wird liegt derzeit 98,29% (!) – Wir sagen Danke!

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone