(388) Share Your Skills


Teile deine Fähigkeiten. Klein breakt mit groß! – Cyphers, Battles und Jams! – Jugendhaus Waldpforte bot ultimatives Breaker-Event für Kids und Profis!

      

Seit einigen Wochen fieberten unsere Kiddis schon diesem Tag entgegen. Mit „Share Your Skills“ haben die Verantwortlichen des Jugendhaus Waldpforte nämlich ein Dance-Highlight erschaffen, das für Break-Dance-Liebhaber keine Wünsche offen lässt. Fähigkeiten teilen, so das Hauptmotto dieses Events, bei dem die Teilnehmer in Cyphers ihr Können präsentieren, und sich danach zu „Klein-Groß-Duos“ zusammenfinden, um gemeinsam zu performen. Für alle nicht Breakers: „Bei einer Cypher wird ein Kreis gebildet, den nach und nach jeder Tänzer betritt, um im Rhythmus der Musik zu zeigen, was er so alles drauf hat.“

„Two Generation – Two Syles“, sprich Klein lernt von Groß, und umgekehrt, Groß lernt auch von Klein. So sollte Lernen eigentlich sein. Das wurde am ersten Aprilwochenende in der Waldpforte zelebriert, und zwar vor einem richtig vollen Haus. Rund 200 Kids und coole „Tanzverrückte“ gingen ab wie die HB-Männchen und ließen ihren Schweiß, im ohnehin schon aufgrund der Frühlingswärme gut temperierten Raum, über sechs Stunden lang quer in der Luft stehen.

Bereits beim Warmup, war eine schier unerträgliche Hitze spürbar, die unseren Vorsitzenden Alexander Höfer zu der Bemerkung hinreißen ließ: „Hey Jungs, später könnt ihr in Badehosen performen!“

        

Motiviert von DJ Crash von Fusion Art aus Düsseldorf, der in dieser Phase auch auf große Soul- and Dance-Klassiker wie „Tonight’s the Night“ von Kool & the Gang zurückgriff, machte ein „Nicht-Tanzen“ so gut wie unmöglich, und so bewegten sich alsbald alle Kids zu den wohldosierten und abwechslungsreichen Rhythmen und Beats aus sämtlichen Dance-Genres.

Wovon Nußlocher Kinder nachts nur träumen können, nämlich einmal mit der Crème de la Crème der regionalen Breaker-Szene performen zu dürfen, das konnten unsere ANIMUS-KLUB-KIDS am heutigen Tage hautnah miterleben, und dementsprechend war ihre Aufregung aber auch der Respekt vor diesen Persönlichkeiten unheimlich groß. Neben den Profis, waren an diesem Tag natürlich auch die kleinen Top-Breaker der kompletten Metropolregion und darüber hinaus anwesend. Eine solche einmalige Chance lässt man sich nicht entgehen. Selbst aus dem Darmstädter und Frankfurter Raum reisten Eltern mit ihren „tanzwütigen“ Kids an, um hier mal so richtig die Post abgehen zu lassen.

Dementsprechend gab es bereits in der Phase vor der ersten Cypher eine Reihe spektakuläre Elemente des B-Boyings zu sehen. Downrocks, (Tanzschritte im Liegen auf dem Boden), aber auch Freezes (kurzes Eingefrieren in der Tanzsituation), ja selbst sogar Power-Moves (Akrobatische Bewegungen) gaben die Youngstars in zum Besten, und das in einer eleganten Brillanz, dass man als Außenstehender nur noch mit der Zunge schnalzen konnte.

    

Da staunten auch unsere Kids nicht schlecht, was hier geboten wurde. Unser erster Vorsitzender hatte also nicht zu viel versprochen. Hier waren heute in der Tat nur die besten Breaker der Metropolregion vor Ort, und zwar nicht nur in Groß, sondern auch in Klein.

Musikalische Stilwechsel, brachten auch Stylewechsel mit sich. So wurde es nach der Aufwärmphase immer anspruchsvoller und die tänzerischen Einlagen, die uns die Akteure hier präsentierten immer schwieriger. Nun gab es auch Windmills – (das Drehen auf dem Boden),  Headspinns – (das Drehen auf dem Kopf) und jede Menge Hollowbacks – (Handstand bei dem man versucht die Füße so weit wie möglich Richtung Boden zu bringen) zu sehen. Es war eine wahre Augenweide, was einige Kids so drauf hatten.  

      

Während im Saal die Musik weiter den Schweiß der Teilnehmer treiben ließ, zeigte im Außenbereich Cose ein Top-Sprayer der Mannheimer Szene sein Können. Auch beim Sprayen kann man seine Fähigkeiten teilen, sich austauschen und neue Styles kennenlernen, wenn auch ein bisschen ruhiger und nicht ganz so hitzig wie in der Dance-Hall. Kreative Abwechslung war also beim  „Share Your Skills“ mehr als geboten, und die Eindrücke, die wir hier wieder mit nach Hause nehmen durften, waren wieder einmal gefühlt so groß, dass ein Kofferraum eines PKWs alleine nicht ausgreicht hätte, um diese zu befördern.

Wissen, Erfahrung und vor allem Können, sind nach wie vor unsichtbare und unbezahlbare Güter, die das Leben wirklich bereichern.

Mitlerweile haben die Großen schon angefangen sich für das „Two-Generations-Two-Styles“ ihre „kleinen“ Pendants zu suchen. Da in etwas gleich viele Große und „Kleine“ anwesend waren fand allmählich jeder Topf sein Deckelchen, und die gegenseitige Lernphase begann. Unaufhaltsam breakten, die Paare sich gegenseitig etwas vor und spiegelten das Können ihres Gegenüber snychron. 

        

Für eine Teilnahme an einem „Two-Generations-Two-Styles-“, bzw. „Allstyle-Battle“ war an diesem Nachmittag der Respekt unserer Kids gegenüber den anderen Teilnehmer noch ein wenig zu groß. So machten wir uns nach knapp vier Stunden und dem guten Gefühl heute einiges Neues gelernt und von den anderen abgeguckt zu haben nach Hause. Das Einstudieren des Gesehenen, und dessen Verinnerlichung wird jetzt in den nächsten Monaten die Aufgabe für unsere Kiddies sein, damit sie vielleicht schon beim nächsten „Share-Your-Skills“ und den lehrreichen Battles voll dabei sein können.

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Get Ready To Ignite Stiften gehen (1) Culture Camp Longboard Open

 

EröffnungsJAM Rapfugees YOUNITY-RELEASE-PARTY Spring Games

                     

              

ANIMUS KLUB

Wir teilen unsere Erfahrungen!

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone