(335) Dr. Gregor Gysi (1)


„Worin sehen Sie den derzeitigen kulturellen Zerfall Deutschlands, und darf die Gemeinde Nußloch unsere Berichterstattung zensieren?“ – ANIMUS-KLUB-KIDS interviewten in Kooperation mit der Bammentaler Elsenztalschule Dr. Gregor Gysi!

gregor-gysi-047

Bisher hatten wir ja – mit Ausnahme des Bestsellerautors Frank Schätzing und dem Blitz-Magier HANS KLOK – ausschließlich bedeutende Musikgrößen im Interview. Unvergessen sind die wunderschönen Momente, die uns BLACK aka Colin Vearncombe, Markus Grosskopf und Dani Löble von HELLOWEEN und natürlich auch Hartmut Engler von PUR im zurückliegenden Jahr, innerhalb unserer gemeinsamen Projekte mit der Bammentaler Elsenztalschule geschenkt haben.

Black 2Durch die fruchtbare Kooperation mit der Schule, sowie den Video-Workshop-Sessions und den Integrationsprojekten, die wir in den zurückliegenden Monaten durchgeführt haben, ist es uns auch gelungen politisch motivierte Jugendliche anzusprechen, deren großer Wunsch es war, einmal einen bekannten Politiker zu interviewen.  

So kontaktierte unser erster Vorsitzender bereits vor den Sommerferien mehrere bekannte politische Persönlichkeiten und sehr wichtige Amtsträger unterschiedlicher Parteien, mit der Frage, ob wir sie denn mit einer Jugendgruppe einmal IMG_9066interviewen dürften. Ähnlich wie bei den Rockmusikern, haben diese Menschen auch unglaublich viele Termine, und „hetzen“ dabei nicht selten von Stadt zu Stadt, und von Veranstaltung zu Veranstaltung, sodass ein Treffen mit ihnen fast so gut wie unmöglich ist.

Einige ließen uns daher schon sehr schnell eine Absage zukommen, andere wiederum meldeten sich erst gar nicht. Aber einer meldete sich sofort. Herr Dr. Gregor Gysi, der langjährige Vorsitzende von der Partei DIE LINKEN.

gregor-gysi-020So war die Freude unter den Jugendlichen natürlich ziemlich groß, handelt es sich doch bei Herrn Dr. Gregor Gysi um einen unglaublich intelligenten und sehr scharfsinnigen Politiker, der gleichzeitig auch einen hohen Unterhaltungswert bei seinen Reden besitzt.

gregor-gysi-024Dementsprechend hoch war gleichzeitig auch die Motivation der Jugendlichen im Vorfeld Fragen für ihn zusammenzustellen. In mehreren Workshops erarbeiteten die Schüler weit über 80 interessante Fragen, die erst einmal gekürzt, bzw. zusammengefasst und geordnet werden mussten. Am Ende blieben aber immer noch mehr als 40 Fragen, die ein ganz breites Spektrum abdeckten.

gregor-gysi-005So beinhaltete der große Fragekatalog nicht nur Fragen zu der Kindheit und der Schulzeit Gregor Gysis, sondern auch Fragen zum Sozialismus der ehemaligen DDR, bis hin zu aktuellen politischen Fragen bezüglich Flüchtlingen und dem spürbaren kulturellen Zerfall, aber auch die interessanten Frage, ob die Gemeinde Nußloch unsere Berichterstattung zensieren darf, nur weil wir uns von Zeit zu Zeit auch mal erlauben berechtigte Kritik an der Gesellschaft, an der Politik und der Verwaltung zu äußern.

gregor-gysi-01090 Minuten lang stellte sich der Oppositionspolitiker in der Frankfurter Parteizentrale der LINKEN den unterschiedlichen Fragen. Erstmals in unmittelbarer Nähe mit einem so bekannten Gesicht aus den Medien, war das Lampenfieber der Jugendlichen dieses Mal ein wenig größer, als bei den Rockmusikern, und für unsere beiden großen „Dr.-Gregor-Gysi-Fans“ Keno und Hannes, die ihr Glück eigentlich kaum fassen konnten, eines ihrer politischen Vorbilder einmal live kennenlernen zu dürfen, natürlich unendlich groß.

gregor-gysi-048Deshalb versuchten wir auch gleich zu Beginn des Interviews mit zwei ganz überraschenden Eröffnungsfragen den Jugendlichen ihre enorme Aufregung zu nehmen. Hier nun ein kleiner Auszug aus dem 93-minütigen Interview.

„Ein Schüler von uns meinte, dass Sie ein Zauberer wären …!“

„Das bin ich doch auch…“, so Gregor Gysi schlagfertig wie immer. „Ich habe immer sehr gerne gezaubert, vor allem mit meinen Kindern, als diese noch klein waren.“

„Nehmen wir mal an, Sie wären mit Angela Merkel verheiratet. Was würden Sie ihr als erstes sagen?“

„Dass sie zur Arbeit gehen soll, und zwar so lange wie möglich!“

gysi-60Nach diesen beiden erheiternden Fragen und Antworten, leiteten unsere Jugendlichen über zu Gregor Gysis Kindheit. Fragen nach dem Lieblingsspielzeug, aber auch dem Lieblingsbuch wurden gestellt, und nicht weniger unterhaltsam von dem großen Redner beantwortet. Hierbei gab der Politiker auch einige interessante Anekdoten seines Lebens preis. Eine Geschichte mit dem ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem damaligen SPD-Parteivorsitzenden  Oskar Lafontaine, amüsierte unsere Jugendlichen sehr, und so ging das Interview ganz langsam in die zweite Phase, nämlich in die Schulzeit von Gregor Gysi.

gregor-gysi-019Auf die Frage, ob er denn ein guter Schüler war, oder eher der Klassenclown, oder vielleicht sogar beides, antwortete der gestandene Politiker sehr ausführlich, und sprach dabei über Höhen und Tiefen seiner schulischen Laufbahn, bzw. auch darüber, dass ihn ein schlechtes Schulzeugnis dazu angespornt hätte, ein richtig guter Schüler zu werden. Der beste seiner Klasse sei er nie gewesen, aber seinen Unterhaltungswert hatte er damals schon, was ihm später auch die Tür zur Politik öffnete.

gregor-gysi-045Gregor Gysi, der aus einer politisch hochengagierten Familie stammt, engagierte sich schon früh für soziale Gerechtigkeit, die er heute bei der SPD schmerzlich vermisst. Die Ära von Willy Brandt, also die Zeit, in der die SPD noch den Mut hatte die Probleme der kleinen Leute und Arbeiter anzusprechen ist lange vorbei.

Alles über die Zeit des Sozialismus, sowie über die aktuelle Poklitik – die Wahl in der USA und die angespannte Lage Europas – sowie den kulturellen Zerfall, verbunden mit der spannenden Frage, ob die Gemeinde Nußloch unsere Berichterstattung zensieren darf, nur weil wir uns ab und zu erlauben die Gesellschaft, die Verwaltung oder die Politik zu kritisieren, findet ihr wie immer UNZENSIERT in den nächsten Tagen nur hier auf unserer Webseite.

Ein ganz großes Dankeschön gilt zum Schluss natürlich Herrn Dr. Gregor Gysi, der sich von unseren Jugendlichen 90 Minuten lang interviewen ließ, sowie dem Klassenlehrer Herrn Johannes Solf für die Begleitung dieses Projektes und last but not least natürlich auch dem Rektorenteam der ETS Peter Fanta und Christian Klapp, die die Schüler für diesen großen Moment freistellten.

 

Bilder: Max Mouhlen & Nico Rupp

Bildbearbeitung: Jannik Jansen

 


Mitteilung des Hauptamtsleiters Bernhard Krug der Gemeinde Nußloch:

Guten Tag Herr Höfer,

Sie haben einen Artikel zum Besuch bei Herrn Gysi zur Veröffentlichung geschickt. In diesem Artikel schreiben Sie zweimal, dass die Gemeinde Ihre Artikel zensiert. Sie werden sicher verstehen, dass wir diese Behauptung nicht veröffentlichen, weil sie nicht der Wahrheit entspricht. Nach dem Redaktionsstatut, das der Gemeinderat am 01.06.2016 verabschiedet hat, ist die Rathaus-Rundschau ein Amtsblatt und nicht Teil der Meinungspresse.

Mit freundlichen Grüßen

 

Bernhard Krug

 

Anmerkung: „Ja, natürlich Herr Krug – Der sparsame Umgang mit der Wahrheit, ist noch keine Lüge!“ – (Alexander Höfer)

 

Berichte, die von der Gemeinde Nußloch nicht veröffentlicht oder zensiert wurden:

Code-Weeks (2) Jugendtag 15. Int. Straßentheater Neal Morse Gospel Weekend
 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Kulturelles Problem (1) Kulturelles Problem (2) Kulturelles Problem (3) Kulturelles Problem (4)

 

Kulturelles Problem (5) Kulturelles Problem (6) Kulturelles Problem (7) Kultruelles Problem (8)

 

Kulturelles Problem (9) Mannheimer Bündnis 2. Internationales Frühstück Willkommensfest 2015

 

ANIMUS KLUB

„Ihr müsst nur noch ein bisschen rebellischer werden!“– (Zitat: Dr. Gregor Gysi)

hannes-gysi  gregor-gysi-034  gysi-64  gregor-gysi-032

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone