(476) Advents-Matinee


Musizieren, Rezitieren und Tanzen! – Die Kinder von Unsere Welt e.V. präsentierten im Mannheimer Dalberghaus ihr Können vor einem dankbaren Publikum!

      

Die Winterzeit hat seit letzter Woche begonnen. Kalter Nieselregen vermischt mit Schneeflocken und Straßenglätten zierten das landschaftliche Bild der Metropolregion. Zeit, um unser Programm wieder auf besondere kulturelle und musische Indoor-Aktivitäten umzustellen. So kam die Einladung zu diesem Jahresabschlusskonzert von Irina Fitz der Vorsitzenden von Unsere Welt e.V. gerade rechtzeitig in unseren Briefkasten geflattert, und da wir ja eine Reihe russischer Kinder in unseren Reihen haben, und die Russische Sprache und Kultur in diesem Verein auch gefördert wird, freuten wir uns natürlich sehr auf dieses Event in der Mannheimer Kinder- und Jugendbibliothek im Dalberghaus.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen musikalische, tänzerische aber auch literarische Aufführungen, die schwerpunktmäßig, wie bereits schon erwähnt Russland und seine Kultur repräsentierten. Zu hören gab es aber auch Klassiker aus anderen Teilen der Welt.

Den Anfang machte hier Daniel Rubin am Saxophon. Der Jugendliche, der schon zu den Fortgeschrittenen der Gruppe zählte, führte uns gekonnt die weltbekannten Songs „The Christmas say – Tango for you – und – King of the Road“ vor. Eine Aufführung des russischen Gedichtes „Fatasia“ von Kevin Lam, den wir heute noch vielfach in anderen Rollen erleben durften, leitete über zu der ersten Gesangsdarbietung.

Ein kleiner Kindergarten-Grundschul-Chor betrat in wunderschön handgenähten Kleidern und Anzügen die Bühne. Gleich darauf erklang mehrstimmig das traditionelle Lied „Ded Moroz“ von VlcharevaIm Anschluss daran rezitierte Alexandr Runov gekonnt und sehr schön intoniert das Gedicht „Esll b mylo“ von Boris Zachoder und ebnete damit die Bühne für das Kindergartenballett, das uns das lustige Stück „Silberfee“ vorführte.

          

Schlag auf Schlag ging es weiter. Es folgte das erste Klavierintermezzo. Sowohl Anfänger, als auch fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler trauten sich an diesem Nachmittag dem Publikum vorzuspielen. So servierten uns Daria Uglev, Jason Ruppel, German Kuchmasov und Dennis Azari mit den Liedern „Gestern Abend ging ich aus“ und „Stille, Stille, kein Geräusch gemacht“ einerseits traditionelles und mit „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und „Jingle Bells“ eine zeitgemäß weihnachtliche Stimmung.

        

Zwei Saxophonstücke standen als nächstes an. Hier bot uns als erstes der Jugendliche Dennis Sawjalow eine großartige Version des weltbekannte Liedes „Santa Lucia“, bevor uns Sofie Koch mit dem Schlager „Aus Böhmen kommt die Musik“ wieder nach Europa zurückholte.

Nun war es wieder Zeit für die Poesie. Oleksandr Laktiukhin präsentierte wunderschön gesprochen mit „Somnitelnyj kompliment“ ein weiteres, sehr bekanntes russisches Gedicht von Boris Zachoder.

        

Der Abwechslung zur Folge ertönten gleich darauf zwei Gitarrendarbietungen. Zunächst zeigte uns der sehr talentierte 10-jährige Erik Karsten sein Können mit dem klassischen Stück „Walzer“ von V. Kallnin, bevor uns der Jugendliche Kristian Prajs „Andante“, sowie den weltbekannten Songs „Wind of Change“ von den SCORPIONS vorführte.

Der Russische Tanz des Dornröschens markierte die zweite Ballettpräsentation des heutigen Nachmittags, die uns die Kinder mit sehr viel Herzblut vorführten.

        

Genauso buntgemischt ging es im zweiten Teil der Show weiter. Auf mehrere Klavierstücke folgten Gedichte und Saxophoneinlagen. Hier konnte man besonders die Vielseitigkeit einige Kinder bewundern, die gleich mehrmals, sowohl als Musiker als auch als Tänzer und Sprecher in Erscheinung traten.   

Neben den künstlerischen Darbietungen stand für uns aber auch das Knüpfen neuer Kontakte im Mittelpunkt unseres Besuches. Der Unsere Welt e.V. bietet uns nämlich durch seine vergleichbar große Vielfältigkeit – Sprache, Literatur, Musik, Kunst etc. – eine Reihe von Schnittmengen, die uns vielleicht in naher Zukunft auch das eine oder andere gemeinsame Projekt ermöglichen.

        

Das feurige Ballett Trapaks Nussknacker krönte am Ende die gut 100-minütige Veranstaltung, bei der wir rund 50 kleine Nachwuchsstars in mehr als 30 Vorführungen bewundern konnten. Wir sagen vielen lieben Dank an die Verantwortlichen von Unsere Welt e.V., sowie unseren Freunden der Mannheimer Stadtbibliothek für diese wunderschöne Advents-Matinee.

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Русские скаэки 3. Int. Frühstück  Gorodki Irina Dobrescu

 

Bulgarische Erzählungen Стоянка Мутафова Michael Bush Андрей Усачёв

 

 

ANIMUS KLUB

„Конец – делу венец! – Erst das Ende krönt das Werk!“ – (Russisches Sprichwort) 

        

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank