Du willst auch mitmachen?

Der Animus Klub e.V. ist ein internationaler Lern-, Spiel- und Freizeitverein für die ganze Familie und fördert Kinder und Jugendliche aus der Metropolregion Rhein-Neckar in ihren besonderen Talenten. Er steht unter dem Motto: „Ich kann etwas! – Ich will etwas! – Ich mache es!
Der Animus Klub e.V. ist ein internationaler Lern-, Spiel- und Freizeitverein für die ganze Familie und fördert Kinder und Jugendliche aus der Metropolregion Rhein-Neckar in ihren besonderen Talenten. Er steht unter dem Motto: „Ich kann etwas! – Ich will etwas! – Ich mache es!

(787) HAPPY?

Fantasie, Träumen und Staunen anstatt CORONA, Angst und Depression! – Der Mannheimer Künstler BRIXY machte seine Gäste mit Werken aus Öl auf Nesseln und total coolen Tierskulpturen von Matthias Graff regelrecht „happy“!

 

Wir haben sie immer noch. Die „verrückte“ Corona-Zeit, verbunden mit den teilweise absolut „überzogenen“, bzw. völlig „sinnfreien“ und nicht wirklich praktikablen Sicherheitsregeln und Vorschriften, sowie einem noch viel „verrückteren“ Maskenball sowie einer Überwachung, die uns zutiefst nachdenklich stimmt und großes Unbehagen in unserem Innern hervorruft. Es beschleicht uns daher, sowohl in unserem Lebensalltag, als auch bei unseren Aktionen immer stärker das ungute Gefühl, dass sehr viele Menschen, langsam aber sicher wirklich jegliche Lebensfreude verlieren und zu Hause in der totalen Depression versinken.

„Glücklich sein!“ – oder „Happy!“ – Das sind heuer ganz seltene Gefühle, genauso wie Freude erleben, oder sich überhaupt noch auf irgendetwas freuen zu können. Derzeit schaut man vor allem in ganz traurige Kinderaugen, die alles andere als „happy“ scheinen. Auch sie verlieren sichtbar die Freude am Leben und natürlich auch am Lernen und Tun, und flüchten sich, wie könnte es auch anders sein, noch stärker in die mediale Welt hinein. Eine Welt, in der sie sich entweder mit gewaltgetränkten Spielen befriedigen, oder sich an grausamen „Pranks“ ergötzen – also Handy-Filmchen, bei denen Personen meist auf perfideste Art und Weise bloßgestellt werden – aber sich auch vermehrt mit dem frühzeitigen Konsum von freizugänglichen Pornos das Wertvollste zerstören, was sie überhaupt haben, nämlich ihre Kindheit. Ihre Kindheit, in der sie eigentlich ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Talente für ihr Leben und ihre Zukunft entdecken sollten. Ihre Kindheit, in der sie Beziehungen aufbauen und soziale Kompetenzen erwerben sollten. Stattdessen verstärkt die augenblickliche Situation mit all ihren Vorschriften das Heranwachsen von narzisstischen und absolut beziehungsunfähigen Persönlichkeit, noch um ein Vielfaches.

„Bereits heute haben wir zwischen 50 und 60% Kinder, die ein starkes Lern-Leistungsproblem vorweisen und sobald Hürden kommen, also sobald sie sich anstrengen müssen, Verweigerung!“ – (Dr. Michael Winterhoff in seinem Vortrag: „His Majesty the Baby“ – Wie Erziehung narzisstisch macht!“)

 

Derzeit entstehen insbesondere zwischen Mädchen sehr viele unschöne und rein besitzergreifende Freundschaften, die durchaus das gemeinsame Miteinander und das Zusammenleben unweigerlich zerstören oder gar nicht erst ermöglichen. „Du bist meine beste Freundin – (meine Besty), liest unser Vorsitzender derzeit in sehr vielen Whatsapp-Chats – allerdings wird das Wort „Besty“ stets als „Bestie“ geschrieben, ein Wort, das ganz unmissverständlich zum Ausdruck bringt, was die „angeblich“ beste Freundin in Wirklichkeit ist! – „Und du darfst nur das machen, was ich mache, oder was ich dir befehle! – Und zwar nur mit MIR, und mit keiner anderen, sonst bist du nicht mehr MEINE beste Freundin!“

Da viele unserer Kinder sich derzeit sichtbar und spürtbar zu absolut beziehungsunfähigen Persönlichkeiten entwickeln, gibt es als goldene Rettung bereits eine „Handy-App“, die Heranwachsenden errechnet, ob die jeweilige Klassenkameradin oder der jeweilige Klassenkamerad der richtige Partner fürs Leben ist. „Liebe und Freundschaft auf Entscheidung einer App!“ – Grausamer geht es eigentlich nicht mehr. Grausamer kann man Beziehungen nicht zerstören, denn mit dieser App kann man natürlich auch errechnen lassen, ob die beste Freundin oder der beste Freund zu dem auserwählten Partner passt, der einem gerade gefällt. Und je nach Ergebnis, zerstört diese App dann mitunter auch wieder die Freundschaft zu der besten Freundin oder dem besten Freund. Es ist einfach nur grausam, was derzeit im emotionalen Bereich unserer Kinder passiert, und dass Eltern so etwas einfach geschehen lassen.  (Alltag der Jugendarbeit 2020 – Alexander Höfer)

 

„Wenn wir hier nicht gegensteuern, dann wird die narzisstische Persönlichkeit von Heranwachsenden, die nicht mehr in der Lage sein werden etwas zu lernen, oder sich anzustrengen, und daher auch nicht mehr in der Lage sein werden, arbeiten zu gehen und beziehungsfähig zu sein, die Regel werden!“ – (Dr. Michael Winterhoff)

Seit nunmehr acht Jahren, also schon lange vor CORONA, versuchen wir als Verein ein interessantes, vielseitiges und vor allem rivalitätsloses Lern-, Spiel- und Freizeitprogramm dieser unschönen gesellschaftlichen Entwicklung entgegenzusetzen. „Miteinander etwas erleben, anstatt gegeneinander agieren!“ – Ein Programm, bei dem jedes Kind, das mitmacht, direkt im Mittelpunkt steht und dadurch auch sehr viel Anerkennung und Wertschätzung erhält, und nicht nur die besten Elf oder die Meister. Ein Programm bei dem insbesondere Kinder und Jugendliche regelmäßig neue Erfahrungen machen können. Erfahrungen, die sie nachhaltig in ihrer Persönlichkeit prägen, sowohl in ihrer sozialen Persönlichkeit, als auch in ihrer Lernpersönlichkeit.

Auch wenn es durch CORONA für uns als Verein noch schwieriger geworden ist, Kinder, aber insbesondere Eltern zu erreichen, die das, was wir gerade angesprochen haben, überhaupt noch als sehr wichtig und wertvoll erkennen können, werden wir diesen Weg für unsere Kinder und Jugendlichen ganz tapfer weiter gehen, allein schon deshalb, weil sie jede Woche zusammen mit uns etwas unheimlich Schönes, ganz Einmaliges und sehr häufig auch absolut Unvergessliches erleben dürfen.

So auch in der letzten Woche in Dietmar Brixys Alten Pumpwerk, das sich uns bereits im letzten als sensationelle Kunstkammer erwiesen hat. Schon damals machte uns der Künstler mit seiner PASSION absolut „happy“ – Schon damals staunten wir nicht schlecht, mit welchen genialen Einfällen man großartige und farbenfrohe Kunst zum Besten geben kann. BRIXYS Werke sind einmalig und spiegeln alle einen – seinen eigenen BRIXYS Stil – wieder. Man erkennt bei jedem Werk sofort, dass es sich um ein BRIXY handelt. Alle wirken von ihrer Charaktere wie Geschwister. Dennoch ist jedes einzelne Werk auf seine Weise wiederum ganz anders.

In diesem Jahr verwöhnte uns BRIXY mit Öl auf Nesseln in verschiedenen Blautönen. Himmelblau wechselte sich ab mit dämmerndem und untergehendem Ultramarin. Sonnenauf- und Untergänge in einer farbenfrohen Melange aus spiegelndem, spektralen Sonnenlicht und faszinierenden Regenbögen. Bildschön auch wieder die neue Wohnzimmerwand, die sich erneut als wahre „Message in a Box“ präsentierte.

Auch ein Blick in des Künstlers Atelier, das uns ein bisschen das Gefühl vermittelte, hautnah bei dem Erstellen seiner neuen Werke dabei zu sein, war unheimlich inspirierend, genauso wie die großartigen Tierskulpturen von dem jungen Schweizer Künstler Matthias Graff, die in diesem Jahr als Begleitausstellung, sowohl die Räumlichkeiten als auch den wunderschönen Garten und das Außengelände zierte.

Es war ein ruhiger und sehr musischer Nachmittag, den wir bei BRIXY erleben durften. Ein Nachmittag bei dem wir wieder einmal zur Ruhe kommen und zumindest einen kurzen Augenblick diesem verrückten „Corona-Wahnsinn“ entfliehen konnten. Die Programminsel ANIMUS KLUB als Escape-Room, hin zu dem, was im Leben und im Zusammenleben noch zählt. Hin in die Freiheit, das zu machen und das zu tun, was man gerne machen (lernen) möchte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dietmar Brixy für diese tolle Ausstellung, und hoffen, dass wir wieder einen Beitrag dazu leisten konnten unsere Welt ein bisschen besser und farbenfroher zu machen.

 

„Wenn das Sonnenlicht anbricht und die Bilder es geradezu aufsaugen und nicht davon gestört sind, dann haben Sie es mit einer Vitalität, Energie, Fantasie, Kraft und Emotion, aber auch Wissenschaft, Erklärung und Bedeutung zu tun!“ – (Zitat: Prof. Dr. Dieter Ronte).

Bilder: Alexander Höfer

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

PASSION CORONALE UMBRUCH Scharfstellung

 

Manfred Spitzer Crisis? What Crisis? 99 JAHRE La restauration du l’art

 

 

 

ANIMUS KLUB

Wir schreiben, was wir erleben. Wir schreiben, was wir fühlen und wir schreiben auch, wie wir uns fühlen! – (Alexander Höfer)

 

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann freuen wir uns sehr über jedes „Like“ und jede Teilung auf Facebook. Vielen lieben Dank.