Du willst auch mitmachen?

(689) Atelier Palitra

Ein ukrainischer Sandstrand! – Ein magisches Auge! – Und eine Melange in Verte-Bleu und Rouge-Noir! – Die Künstlerin Lina Hristova feierte die Eröffnung ihres Ateliers mit einem tollen Workshop!

Sport, Musik und Kunst sind die drei wichtigsten Schulfächer, und genau deshalb sind sie bei uns im Animus Klub auch unheimlich stark vertreten. Nach einer fantastischen Musik-Trilogie in der Alten Feuerwache, konnten wir unseren Kids in der letzten Woche wieder jede Menge Kunst und Kreativität schenken. Die Künstlerin Lina Hristova, die wir von der Lichtmeile und den Neckarstadt-Kids bestens kennen, hatte Grund zu feiern, denn sie eröffnete ihr eigenes Atelier Palitra in der Neckarstadt.

Klar, dass wir ihrer Einladung sehr gerne gefolgt sind, gab es doch an diesem besonderen Tag auch einen ganz besonderen Mal-Workshop. Doch bevor wir euch näher über diesen künstlerischen Moment berichten, möchten wir euch die Malerin zunächst einmal etwas näher vorstellen.

Lina Hristova stammt aus Bulgarien, lebt aber schon viele Jahre in Mannheim. Ihre Leidenschaft zur Malerei entdeckte sie schon sehr früh in ihrer Kindheit. Seither ist sie fasziniert von dem harmonischen Zusammenspiel der Farben. Besonders gerne malt sie realistische Bilder, also Stillleben, Landschaften, aber auch Portraits und Ikonen nennt sie ihr Eigen. „Wenn sie den Pinsel in die Hand nimmt und vor ihre Leinwand tritt, dann verliert sie jegliches Zeitgefühl, und kann eintauchen, in eine grenzenlos bunte Welt voller Farben, Nuancen und Gefühle!“

Lina möchte, dass ihre Workshop-Teilnehmer zur Ruhe kommen, den Stress des Alltags ablegen, und dann mit Pinsel, Schwamm, Stempel, Tupfer und Spachtel, frei ihre momentanen inneren Gefühle zu Papier bringen oder diese gestalten. Zur Ruhe kommen. In sich gehen. Den Stress des Alltags hinter sich lassen. Bereits beim Betreten des neuen und bildschön eingerichteten Ateliers wehte uns der wundersame Klang einer sehr ruhigen, naturverbundenen und fließenden „New-Age-Instrumentalmusik“ entgegen.

Hell und sehr farbenfroh präsentiert sich der Ausstellungsraum, in dem ihre ebenso farbenfrohen Werke ausgestellt sind. Hier kann man sich so richtig wohlfühlen und sogar kuscheln. Demensprechend machten es sich unsere Mädchen erst einmal auf der Couch bequem und fingen an Salzstangen, Salami-Sticks und französische Flûtes zu knabbern. Es dauerte noch ein bisschen, bis der Workshop losging, und so hatten wir die Gelegenheit mit Lina ein bisschen zu sprechen.

Anfang des Jahres stieg in ihr der Wunsch eines eigenen Ateliers. Ideale Räumlichkeiten für ein Atelier waren allerdings sehr schwer zu finden, und alle dafür infrage kommenden Optionen, kamen für Lina nicht wirklich in Frage. Erst vor ein paar Wochen bekam sie von dem Makler die überraschende Zusage für die Räumlichkeiten in der Waldhofstraße, und war überglücklich darüber.

Zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Künstler Nikolay Doykov, renovierte sie im letzten Monat sämtliche Räumlichkeiten und richtete ihr Atelier unheimlich warm und farbenfroh ein. Diese Wohlfühlatmosphäre übertrug sich natürlich auch auf unsere beiden Mädchen, und so ließen sie wenig später beim Workshop im Atelier ihren Ideen absolut freien Lauf.

Intuitives Malen war angesagt. Hierfür hatte Lina 19 verschiedene Acrylfarben bereitgestellt. Die weißen Leinwände hingen erstmals an der Wand, und warteten darauf, mit Farben und Gedanken gefüllt zu werden. Nachdem sich unsere beiden Mädchen köstlich über die riesigen Pinsel amüsiert hatten, griffen sie heute mal zum Stempel. Farben so zu stempeln, dass dabei unterschiedlich helle oder dunkle Konturen entstehen, und so, einerseits authentisch und andererseits auch ein leicht dreidimensionaler Effekt entstehen konnte; das haben wir noch nicht gemacht.

Irgendwie hatten die beiden heute auch eine herbstliche Stimmung. So standen sowohl Orange- und dunkel Gelbtöne, als auch naturverbundene Farben wie Grün, Blau oder Braun im Mittelpunk ihrer Werke.

Ein Sonnenuntergang in Orange, sowie ein Fantasiebild, waren die ersten beiden Bilder, die am heutigen Nachmittag entstanden. Das Farbenmischen mit den neuen und übergroßen Pinseln, mit denen man mehrere Farben wie eine Spirale ineinander drehen konnte, zog unsere beiden Mädchen tief in ihren Bann. Durch das Spielen mit den Farben entstand auf des Pinselsspitze sowohl eine Melange Verte-Bleu, als auch ein Rouge-Noir, zwei Farbenmischungen, die sich später in sehr ausdrucksstarke Bilder verwandelten.

Bei der Kunst gelingt allerdings nicht immer alles, oder nicht immer alles genauso, wie es sich der Künstler vorher ausgemalt hat. Manche Idee verunglücken leider bei ihrer Entstehung, und so verwandelte sich ein Bild, das anfangs Luftballons zierte, am Ende in ein düsteres, abstrakt-expressionistisches Werk.

Zum Finale des Workshops entstanden dann noch ein Sandstrand, der die Farben der Ukrainischen Flagge widerspiegelte, sowie ein Regenbogenbild mit Möwen, und ein großes Magisches Auge, das uns mit genial-melangierten Farbkonturen anblickte.

   

Wir bedanken uns sehr bei Lina Hristova und ihrem Partner Nikolay Doykov für diesen unheimlich inspirierenden Moment, und wir freuen uns schon sehr auf die Workshops, die ab September in diesem bildschönen Atelier auf uns warten.

Bilder: Alexander Höfer

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Lichtmeile 2018 Offenes Atelier (1) ZAÜ Zusammen klappt’s (1-14)

 

Int. Museumstag 2019 Gewürze der Seele Autofiktionen Tour der Kultur 2018

 

 

 

ANIMUS KLUB

Wir zeichnen unsere Gefühle!

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank