(346) Weihnachten für alle!


Fouzia Hammoud von der Mannheimer Abendakademie und Talant Kamran vom Mannheimer Institut organisierten auf FRANKLIN ein Weihnachtsfest für ALLE!

Es war eine sehr kurzfristige Einladung von unserer Kooperationspartnerin Fouzia Hammoud, die nur wenige Tage nach der riesigen YOUNITY-PARTY im Kulturhaus Käfertal schon die nächste Aktion „rockte“, und zusammen mit Talant Kamran vom Mannheimer Institut für die Menschen auf FRANKLIN eine Weihnachtsfeier unter dem Motto „Für Alle“ organisierte.

Da wir an diesem Tag ohnehin unsere Weihnachtstour fortsetzen würden, und dabei auch auf jeden Fall bei Fouzia Hammoud, dem Mannheimer Pendant unseres 1. Vorsitzenden, vorbeigefahren wären, um ihr ein kleines Präsent als kleines Dankeschön zu Weihnachten vorbeizubringen, nahmen wir diese Einladung natürlich sehr gerne an.

Ein Weihnachtsfest für alle, und das von zwei Moslems organisiert, ist zudem noch etwas ganz Besonderes, denn es zeigt Integration in einer sehr schönen Form. Da auf FRANKLIN überwiegend Syrische Flüchtlinge untergebracht sind, erwarteten wir ein Weihnachtsfest, das eher im Zeichen eines gemütlichen Beisammenseins stand, und bei dem auch ein wenig andere Musik laufen würde, als auf unseren bekannten Weihnachtsmärkten und Festen.

Doch bevor wir diese besondere Weihnachtsfeier besuchten, trafen wir uns zunächst einmal in der Heidelberger Stadtbücherei mit einer ganz lieben Studentin, die in naher Zukunft sehr gerne bei uns als Betreuerin mitmachen möchte. Die Psychologiestudentin des 1. Semesters ist über die sozialen Netzwerke auf unsere Arbeit gestoßen, und findet unsere Programmvielfalt enorm. „Ihr macht ja wirklich alles, und da ist für jeden etwas Interessantes dabei“, so die Studentin, die sich ab den Semesterferien im sozialen Bereich stärker engagieren möchte. Dafür suche sie derzeit einen Verein, bei dem sie sich nicht kontinuierlich, aber von Zeit zu Zeit einbringen und Programme für Kinder und Jugendliche anbieten kann. Hier wäre unser Klub eigentlich ideal für sie. Nach 45 Minuten verabschiedete sich die Studentin von uns, und wir setzten unseren Weg wichtige Dinge für die nächsten Wochen zu organisieren und kleine Geschenke des Dankes zu verteilen weiter fort.

      

Nächster Halt war der Offene Kanal in Ludwigshafen. Hier holten wir für ein neues Großprojekt, das wir in der nächsten Woche über die Bühne ziehen werden, eine professionelle Kamera und ein Stativ ab. Wer uns kennt, der weiß, was uns hier wieder bevor steht, nämlich ein Interview mit einem oder mehreren ganz großen Stars. Wen wir interviewen werden, das möchten wir jetzt nicht verraten, nur so viel: „Es wird ehrlich wieder einzigartig!“

Pünktlich um 15.00 Uhr waren wir dann auf FRANKLIN. Hier überreichte unser ehemaliger 2. Vorsitzender Rainer Bender, der heute unseren leider erkrankten Moritz Mouhlen ersetze, Fouzia Hammoud eine große Tafel Merci-Schokolade, und bedankte sich noch einmal im Namen des ANIMUS KLUBS für die große Unterstützung, die wir regelmäßig von ihr für unsere Arbeit bekommen. Gleich darauf begann auch schon die Bescherung. Hierfür hatte Fouzia zusammen mit ihren fleißigen Helferinnen ein kleines, aber reichhaltiges Büffet vorbereitet, sowie jede Menge – mehrere Kilo Gummibärchen – für die Kinder. Klar, dass diese sich sofort auf den riesigen Berg Süßigkeiten stürzten, und den Tisch in Rekordzeit leerfegten. 

      

Das Büffet selbst war eine gute Mischung aus süß und salzig. Neben Christstollen, gab es auch Marzipan- und Zitronenkuchen, sowie Käselaugenstangen und belegte Brote.

Nach dem Sturm auf das Büffet präsentierte uns Abdulhade Deep auf seiner Oud melancholische und tänzerische Folkloresongs aus seiner syrischen Heimat. Die Lieder, ein Mischung aus bekannten Melodien und teils aus eigener Feder stammenden Songs, ließen sofort Ruhe und Besinnlichkeit einkehren. Der Syrer ist in seinem Heimatland kein Unbekannter, und war in der Vergangenheit auch schon in mehreren TV-Interviews zu sehen. Mit einer Kombination aus orientalischer Melodie und einem sehr angenehmen Gesang, brachte er die Besucher der Weihnachtsfeier einerseits zum Nachdenken, andererseits aber auch zum rhythmischen und feierlichen Mitklatschen und Mitwippen.

Gut 20 Minuten entführte uns der Musiker in die Welt des Friedens und des Wohlbefindens und erntete dafür auch dankbaren Applaus des Publikums. Es war mal wieder etwas ganz anderes, einem Weihnachtsfest mit orientalischer Musik zu lauschen. 

Nun leiteten Fouzia Hammoud und Talant Kamran über in eine Gesprächsrunde mit den Flüchtlingen. Besprochen wurde im Einzelnen, was die Flüchtlinge noch alles benötigen oder wie der Tagesablauf verbessert werden könnte. Der arabischen Sprache leider nicht mächtig, konnten wir nur durch Gestik, Mimik und Sprachintentionen vernehmen, dass diesem Gespräch ein unheimlich gesunder Humor zu Grunde liegen musste, denn die Frauen am Kopfende erheiterten die Runde mit einem minutenlangen und herzhaften Lachen.

Es war ein sehr schöner Moment, den wir kurz vor Weihnachten aus FRANKLIN noch mit nach Hause nehmen durften. Vor allem war es ein Moment, der wieder einmal gezeigt hat, wie schön es doch ist, wenn man etwas gemeinsam macht. Wir sagen Danke dafür, wünschen mit diesen Worten noch einmal allen Menschen auf dieser Welt Frohe Weihnachten, freuen uns sehr auf die nächsten Projekte mit Fouzia und ihrem tollen Team, und möchten auf diesem Wege auch unserem 2. Vorsitzenden Moritz Mouhlen gute Besserung wünschen.

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

5. Bündnistreffen 2. Internationales Frühstück Mannheimer Bündnis Gewaltfrei Kommunikation

 

1. Int. Fußballturnier Antiziganismus Feind ist, wer anders denkt Back To Rojava

 

ANIMUS KLUB

Gemeinsam ist lebenswerter als einsam! – (Alexander Höfer)

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank

Tweet about this on TwitterPrint this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone