(579) Jahresrückblick 2018


Mobbing! – Tod! – Schwere Entscheidungen! – Die Wende – Viele neue Kinder! – Viele alte Träume werden wahr! – 10.000 Bilder und über 400.000 Webseitenbesucher! … Die Tiefen und Höhen 2018!

      

Ein sehr schwieriges, wenn auch unheimlich ereignisreiche Jahr liegt hinter uns. Ein Jahr, bei dem wir wieder einmal alle Höhen und Tiefen des Lebens durchmachen mussten und es sehr viele Veränderungen und Erneuerungen gab. Aber so ist das Leben. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, und nur wer die Tiefen des Lebens durchsteht, wird am Ende noch viel stärker sein als zuvor. Eines haben wir allerdings im letzten Jahr gelernt. Nur in der Not, lernt man seine wahren Freude kennen, also diejenigen, die einem wirklich beistehen, und diejenigen, auf die man zählen kann. Gleichwohl erfährt man schmerzhaft, wie viel man vermeintlichen „Freunden“ wirklich bedeutete.

      

Erst ganz langsam befreiten wir uns aus dem unsäglichen Mobbing, welches wenig später, gleich zu Beginn des Jahres auch noch zusätzlich von dem enormen Pflegeaufwand und dem Tod des Vaters unseres 1. Vorsitzenden Alexander Höfer überschattet wurde. Eine spontane Freizeit nach Györgytarló, bei der wir den dortigen Menschen wieder sehr viele schöne Momente und große Freude bescheren konnten, sowie die geniale „Ram-it-Down-Projektidee“ legten dann im Frühjahr den Grundstein dafür, dass wir wenig später wieder richtig durchstarten konnten. Neue Kinder und Familien kamen, und legten mit ihrem Interesse in der Folgezeit die Messlatte und das Programmniveau auf eine ganz neue Höhe.

      

Noch niemals zuvor waren wir so häufig in den Museen als 2018, und noch niemals zuvor waren wir mit so vielen Kindern dort. Noch niemals zuvor konnten wir mit unseren Kindern die ganz großen und schöngeistigen Programme der Metropolregion besuchen, und dort auch eine vorbildliche Visitenkarte abgeben. Und noch niemals zuvor bekamen wir, und insbesondere unsere Kinder, so viel Lob und Anerkennung von den Verantwortlichen und den Veranstaltern, als 2018. Dafür möchten wir allen von unserer Seite aus ganz lieben Dank sagen.

Mit Gerd Dudenhöffer, Matthias Schweighöfer und dem Spandau-Ballet-Sänger Tony Hadley konnten wir unseren Kindern, trotz der schweren Belastungen rund um den Klub und das Privatleben unseres Vorsitzenden wieder drei ganz große Persönlichkeiten aus dem Showbiz präsentieren und drei tolle Interview-Filme produzieren.

      

Mit insgesamt acht Besuchen im Wilhelm-Hack-Museum und drei im Ludwigshafener Kunstverein, sowie einer Reihe von Doppel- und Trippel-Aktivitäten, konnten wir auch in diesem Jahr wieder gut 100 unterschiedliche Programme und Projekte realisieren, und unseren Mitgliedern ganz große und unvergessliche Momente und Highlights bescheren. Erstmals seit fünf Jahren kam dabei die Botschaft: „Hoppla, hier kann sogar ich noch etwas lernen!“, auch bei unseren Eltern an.

Auch in diesem Jahr wurde wieder ausführlich dokumentiert und fotografiert. So hatten wir aus über 10.000 Fotos die Qual der Wahl. Hinzu kamen weit über 100 modellierte Fotos für die Rathaus-Rundschau-Berichte und Titelbilder auf der Homepage, von denen wir euch jetzt hier in unserem Abschlussbericht einen Querschnitt präsentieren möchten.  

 

Hier nun die Highlights des Jahres noch einmal im Überblick:

      

(01) Modelleisenbahn-Workshop, (02) Gerd Dudenhöffer, (03) Agenda-Diplom-Verleihung, (04) Pre Crime, (05) 10 Jahre Kosovo, (06) Winterlichter, (07) Whistleblowing, (08) Einsamkeit, (09) Tête à Tête, (10) Lichtpflicht für Kinder, (11) Politischer Narzissmus, (12) Staat ohne Gott, (13) Ferien in Györgytarló, (14) Wunderwelt am Teich, (15) Out of & Public Possession, (16) Leben & Zusammenleben, (17) Go-Kart-Rallye, (18) Rollschuh-Disco, (19) Hamed Abdel Samad, (20) Escape-Room, (21) Internationaler Museumstag, (22) HANAMI, (23) Bungle in the Jungle II, (24) Ram-it-Down-Weekend, (25) Fahrrad-Rallye, (26) UTOPIA, (27) 20 Jahre SANITAS, (28) Explore Science, (29) Japanese Car Tuning Treffen,

      

(30) Die Radiotagebücher und der Hund, (31) Expedition Silberbergwerk, (32) Foto-Rallye Ludwigshafen, (33) Matheliebe, (34) Modellbahnwelt Odenwald, (35) Die Anatomie des Glücks, (36) Unter dem Rosenbogen, (37) MATTHIAS SCHWEIGHÖFER, (38) Internationales Straßentheater, (39) Das Herzogenriedbad II, (40) Dîner en blanc, (41) Einfach tierisch, (42) Das Sams, (43) 200 Jahre Karl Marx, (44) Ludwigshafen City Shred, (45) TONY HADLEY, (46) Arbeitswelten der Zukunft, (47) Wie viele Beine hat ein Regenwurm?, (48) Mannheimer Flugtage, (49) Ungeborenen Elefanten ins Maul schauen, (50) Wissenschaft erleben, (51) Sei kreativ mach mit! – (52) 60 Jahre Max-Planck-Institut-für-Kernphysik Heidelberg, (53) Tour der Kultur, (54) Die Singenden Balkone, (55) Nacht der Forschung,

      

(56) Impromatch par excellence, (57) Die Sendung mit der Maus, (58) Das Mannheimer Tierheim, (59) Das Goldene Mädchen – Der Film, (60) Das Bensheimer Felsenmeer, (61) Sur le chemin de la Paix, (62) Gulyás & Pierogi, (63) 4. Interkulturelles Frühstück, (64) Orte der Begegnung, (65) 70 Jahre Porsche, (66) Sound of Stuttgart, (67) Das Mercedes Benz Museum 2018, (68) Brause-Workshop auf dem Schloss, (69) Lange Nacht des Wissens, (70) MA spielt!, (71) Darts Turnier, (72) Suomen lastenkirjallisuus, (73) Astro-Day, (74) Lichtmeile 2018, (75) Mitgliederversammlung, (76) Mobbing – das Soziale Gift, (77) Autofiktionen, (78) Konzert in der Tiefgarage, (79) Kinder-Mitmach-Disco, (80) Weihnachten im Tierheim…

 

Folgenden Menschen gebührt in diesem Jahr unser ganz besonderer Dank:

      

Pfarrerin Gerda Motzkus, sowie dem Bestattungsunternehmen Trotter und László Zombori, Herrn Gerd Dudenhöffer und seinem Management, Achim Marx und Andreas Nohe von Fingado TV, der Direktorin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Frau Silke Herr, dem Team des Deutsch-Amerikanischen-Institutes in Heidelberg, den Verantwortlichen des Wilhelm-Hack-Museums, insbesondere der Museumspädagogin Anja Guntrum, Stefanie Kleinsorge und Yvonne Vogel von PORT25, dem Bürgermeister von Györgytarló Isván Oláh und seiner Familie, sowie der dortigen Direktorin Katalin Varga und allen Freunden – András Pallagi, Misi Takács, Sanyi Lendvai, Józsi Kajati, Imre Nagyidai, Sanyi Gáspár, Doki etc.

      

Den Verantwortlichen des Wildparks in Rheingönnheim, dem Team von der Mannheimer Stadtbibliothek, allen voran Andrea Pörner, dem Chef des Pflegedienst SANITAS Herrn Matthias Schenk, den „verrückten“ Initiatoren des Japanese-Car-Tuning-Treffens, Herrn Jochen Babist von Altbergbau Bergstraße Odenwald e.V., Laura Schleicher und Bettine Schwab vom Ernst-Bloch-Zentrum, MATTHIAS SCHWEIGHÖFER und seiner Managerin Peggy Weiß, den Mitarbeitern des Kulturbüros Ludwigshafen, dem Patrone der Cafédrale Turm 33 Angelo Montana und seiner Familie, dem Betriebsleiter des Herzogenriedbades Marco Magin, unseren Freunden aus dem Hack-Museums-Garten, Andreas Heinrich vom Studio Ludwigshafen, TONY HADLEY und seinem Manager Alec Mills, Fazli Degirmenci von der Ludwigshafener Fontäne,

      

Regisseur Limeik Topchi und seiner wilden Theatergruppe, sowie dem Alleskönner Bernhard-Wadle-Rohe. Janet Grau vom Ludwigshafener Kunstverein, Fouzia Hammoud vom Arabischen Haus, Sabine Pich und Susanne Jager von der Stadtentwässerung Mannheim, den Verantwortlichen des Mannheimer Tierheims und Daniela Jakob, Géraldine Elschner und ZAÜ, sowie der Équipe des Montpellier-Hauses Heidelberg, Jens Flammann von den Mannheimer Stadtevents, den Dozenten des Ostasieninstituts Ludwigshafen, sowie Dr. Markus Grebe vom Kompetenzzentrums für Tribologie, Irena Sordyl vom Stuttgarter StadtPalais, Manuel Malcherowitz vom Jugendtreff Lindenhof, dem Ideenw3rk Ludwigshafen und dem Team des AVPP, Frau Anna Argiantzis vom Mannheimer Agenda Diplom.

      

Und bereits heute schon im Voraus noch den Verantwortlichen der Mannheimer Akademie für Vielfalt, sowie last but not least Mannheims Rapper „Nummer 1“ Tobias Schirneck und seiner Younity-Combo – Sie alle haben in diesem Jahr unser Programm, unser Leben und unser Wissen in besonderem Maße bereichert.

Zum Schluss möchten wir uns auch noch ganz herzlich bei über 400.000 Webseitenbesuchern (!) bedanken; so viele, wie noch niemals zuvor. Wir sagen Danke an alle Eltern und Freunde, die uns 2018 unterstützt haben, und wünschen allen Menschen auf dieser Welt ein besinnliches Weihnachtsfest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr mit unserem Leitspruch: „Veränderungen sind nur möglich durch Veränderungen!“

      

 

„Ihr wollt euer Leben verändern, oder regelmäßig schöne Momente erleben?“ – Dann kommt doch zu uns, und meldet euch einfach unter: hallo@animus-klub.de oder bei Alexander Höfer, Tel. 06224-12399.

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

2017 2016 2015 2014

 

Mitgliederversammlung Konzert in der Tiefgarage Большой новогодний Weihnachtsbastelei

 

 

ANIMUS KLUB

Find a better way of life!

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank