(516) Abenteuer Fahrrad-Rallye


Agenda-Diplom 2018 beginnt für ANIMUS-KLUB-KIDS mit einem sportlichen Fahrrad-Cross-Parcours auf dem Abenteuerspielplatz der Waldpforte, und sehr viel Wissenswertem rund ums Rad!

Die Go-Kart-Rallye Ende April noch in richtig guter Erinnerung, besonders die leckere Pizza aus dem hauseigenen Steinofen, freuten wir uns schon sehr auf die Fahrrad-Rallye, die gleichzeitig auch im Rahmen des diesjährigen Agenda-Diploms stattfand.

Das Agenda-Diplom gehört schon seit drei Jahren zum festen Bestandteil unseres Programms, da die vielen unterschiedlichen Aktionen nicht nur das Lernen, sondern auch die persönlichen Erfahrungen von Kindern fördern, was heute im medialen Zeitalter noch um ein Vielfaches wichtiger ist, als früher.

Fahrradfahren gehört ja neben dem Laufen und dem Schwimmen zu den drei gesündesten Sportarten, vorausgesetzt man übt diese nicht leistungsbezogen aus. Bewegung ist nach wie vor noch das A und O für unseren Körper und Geist. Bewegung ist neben der Muße und der kreativen Erholung einer der wichtigsten Faktoren für die Entwicklung von Kindern, aber auch für das persönliche Wohlbefinden von uns Menschen allgemein.

Aus diesem Grund gibt es bei uns im Animus-Klub regelmäßig den ultimativen Mix aus allem, denn nur das Komplettpaket aus Bewegung, Lernen, Muße, kreativen Aktionen und nicht zu vergessen besonderen Momenten, erzeugt langfristig ein gesundes Wohlbefinden, und lässt gleichzeitig vielseitige Interessen und nicht zu Letzt auch Neugierde im Sinne von Wissbegierigkeit heranwachen.

      

„Das interessiert mich. Das möchte ich mal ausprobieren. Damit möchte ich mich näher beschäftigen. Dieser Herausforderung möchte ich mich stellen!“ – Diese Motivationen sind für die Entwicklung des Selbstbewusstseins der Kinder und deren Selbsteinschätzung von elementarer Bedeutung.

Der Abenteuerspielplatz der Waldpforte bietet für eine Fahrrad-Rallye geradezu das ideale Cross-Gelände. Viele Hügel, unzählige Hubbel, aber auch Erdlöcher stellen eine große Herausforderung dar. Wie beim letzten Mal haben Manuel d’Auria und sein Team alles ganz großartig vorbereitet. Der Parcours war allerdings ein wenig anders gesteckt als bei der Go-Kart-Rallye, und die Veranstaltung an sich auch wesentlich größer angelegt, fast wie ein Volksfest.

So staunten wir nicht schlecht, als wir das Gelände der Waldpforte betraten, und die vielen Pavillons und Versorgungszelte sahen. Ein Hauch frischen Feuerholzes hatte bereits den Essenstand mit einem appetitanregenden Duft umhüllt, als wir uns gemütlich in den Schatten setzten, und die Vertreter von RRC Endspurt Mannheim waren noch dabei die letzten Vorbereitungen für ihren Fahrrad-Check-Point zu treffen.

Die enorme Hitze ließ uns sofort mit der allerwichtigsten Sache des Tages anfangen, nämlich dem Trinken. Cola, Fanta, Sprite, Mezzo-Mix, aber auch sehr viel Wasser, floss so nach und nach bunt gemischt in unsere Kehlen und den Körper hinein, während sich die Kiddies zusammen mit Manuel d’Auria erst einmal den Parcours inspizierten, und auf die Schwierigkeiten aufmerksam gemacht wurden, die dabei auf sie warteten. Über 40 Kinder waren gekommen, um an der Rallye teilzunehmen. Diese wurden nun zunächst einmal in verschiedene Altersklassen eingeteilt. Einige Kinder durften sich hierbei auch entscheiden, ob sie bei der jüngeren (7-10 Jahren) oder bei der älteren Gruppe (10-14 Jahren) mitfahren wollten. 

Die jüngere Gruppe, sollte jeweils zwei Runden des Parcours, die älteren jeweils drei Runden absolvieren. An den steilen Anstiegen war es für alle Teilnehmer zusätzlich erlaubt vom Rad abzusteigen, und es den Hügel hinaufzuschieben. 

Somit war auch die Grundlage für sehr viel Spaß gelegt, und nach einer Testrunde ging es mit der Rallye richtig los. Zuerst starteten die Kleinen, die sich aber gleich darauf als ganz große Sportler entpuppten und bei diesen hochsommerlichen Temperaturen sehr würdevoll den Parcours meisterten. Die zwei steilen Hügel, einer gleich nach einer steilen Kurve, sowie einer, der kurz nach dem Ziel den Start in die darauffolgenden Runden erschwerte, waren natürlich die absolut schweißtreibenden Herausforderungen für die Teilnehmer, wobei die holprige Abfahrt es ebenfalls in sich hatte. Hier musste man natürlich so viel Tempo wie möglich gut machen, um damit den anschließenden Hügel wieder problemlos rauf zu kommen, durfte aber auf gar keinen Fall zu schnell fahren, um nicht die Kontrolle über das Fahrrad zu verlieren.

Während unsere Victoria bei der jüngeren Gruppe fleißig den Parcours durchlief, ließen die größeren Kinder sich von den Experten des RRC Endspurts ihre Räder checken, oder probierten spezielle Räder aus, die die Verantwortlichen heute zum Testen mitgebracht haben.

      

Einige dieser Räder haben wir bereits bei „Monnem Bike“ ausprobieren können, dennoch ist es immer ein besonderes Erlebnis entweder mit Rikscha-ähnlichen Gefährten oder Drahteseln mit spezieller Übersetzung durch die Gegend zu fahren oder gefahren zu werden.

Gut zwei Stunden später wurde der Start für die größeren Kids freigegeben, und hier konnte sich unser Marlon ganz gut behaupten. Nahezu ideal fuhr er seine drei Runden, und es war klar, dass er sich mit dieser Leistung unter die besten Fahrer platzieren konnte. Ob es allerdings fürs Siegertreppchen reichen würde, da mussten wir uns noch ein wenig gedulden.

      

Die Zeit bis zur Siegerehrung überbrückten unsere Kiddies mit intensivem Spielen auf dem riesigen Gelände, sowie dem Herumchauffiert-werden von den Verantwortlichen des RRC Endspurts.

Am Ende belegte Victoria in dem großen Teilnehmerfeld einen 17. Platz und Marlon verpasste als Vierter nur ganz knapp das Treppchen. Aber um die Platzierung geht es bei uns nicht wirklich, sondern es geht uns einzig und alleine darum, dass die Kinder ein schönes Programm erleben, dabei neue Erfahrungen machen, sich selbst und ihre Grenzen kennen lernen, und dafür natürlich auch einen Stempel für ihr neues Agenda-Diplom erhalten.

      

Wir sagen Manuel d’Auria und seinem großartigen Team ganz lieben Dank, und freuen uns natürlich auch auf ein baldiges Wiedersehen bei einem ähnlichen Event oder bei etwas ganz anderem.

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Agenda-Diplom 2017 Go-Kart-Rallye Draisinenrennen Monnem Bike

 

Schaufenster des Sports Share Your Skills Lebendiger Neckar  2 Räder – 200 Jahre

 

 

ANIMUS KLUB

Das Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst! – (Claude Pepper)

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank