Du willst auch mitmachen?

(609) All About Cats (1)

Wie leben Hauskatzen? – Wie müssen sie gepflegt werden? – Und worauf muss man besonders achten? – ANIMUS-KLUB-KIDS bekamen einen Einblick in die Zucht von Britisch Kurzhaar- und Langhaarkatzen!

      

Die Weihnachtsferien sind ja immer ganz besondere Ferien, denn in dieser Zeit können wir auch mal ganz individuelle Programme für unsere Kinder anbieten. Schon seit längerem wollten einige unserer Mädchen etwas mit Katzen machen, oder auch erklärt bekommen, worauf man bei Katzen und ihrer Erziehung achten sollte. Katzenprogramme sind ja im Gegensatz zu Hundeprogrammen ziemlich sehr selten. Mit Katzen kann man halt nicht wirklich Gassi gehen, oder sie zu bestimmten Veranstaltungen mitnehmen.

Bei unserem bis heute unvergessenen Besuch der ARENA of CATS vor knapp drei Jahren, konnten wir jedoch einige Kontakte zu Mannheimer Züchtern knüpfen, und so hatte unser Vorsitzender die Idee diese persönliche mit unseren Kindern zu besuchen, denn wer könnte Kindern die Katzen und ihre Lebensweisen besser erklären, als die Profis selbst?

Frau Carlisle, auch bekannt von BKH vom Rheinufer die zusammen mit ihrem Mann Peter schon seit 15 Jahren bei sich zu Hause Britisch Kurzhaar- und Langhaarkatzen züchtet, erklärte sich hier sofort bereit, uns mit einer kleinen Gruppe, bestehend aus maximal drei Kindern, bei sich zu empfangen. Mehr Kinder sollten es allerdings nicht sein, denn sonst könnten ihre fünf Katzen unter Umständen scheu und ängstlich reagieren und sich verstecken.

Da sich am letzten Ferienwochenende ohnehin noch ein Großteil unserer Kinder im Urlaub befanden und Katzen auch nicht jedermanns Sache sind, hatten wir Gott sei Dank keine größeren Schwierigkeiten eine kleinere Gruppe zusammenzustellen, die dann in den Genuss kam, diese Britischen Prachtexemplare mal ein bisschen näher kennenzulernen.

Freudig empfangen von Frau Carlisle durften unsere beiden Mädchen erst einmal die Langhaarkatze Fee bewundern. Fee ist mit zehn Jahren die älteste Katze und auch absolut unverkäuflich. Im Wohnzimmer ruhte sich noch Julia, die Kurzhaar-Mama, auf ihrem Podest aus, und ließ sich gleich darauf ganz genüsslich von Daniella und Victoria herumknuddeln.

Julia wurde vor kurzem noch einmal Mama, und Queeny, eines ihrer Babys, ist noch da, und wartet auf ein neues Zuhause. Katzen bekommen ja in der Regel viele Babys. Je nach Wurf, sind das häufig mehr als sechs Stück. Diese müssen dann natürlich versorgt und betreut werden. In den ersten drei Monaten kümmert sich überwiegend die Mutter darum die Babys zu stillen und zu umsorgen. Die Säuberung der Wohnung, obliegt aber Frau Carlisle und ihrem Mann, die in dieser Zeit immer ein spezielles Laufgehege errichten, damit sie nicht die ganze Wohnung putzen müssen.

Während sich unsere beiden Mädchen nun darauf stürzten, mit den Katzen zu spielen und sie dabei auch ausreichend mit Leckerli zu füttern, erklärte uns Frau Carlisle wichtigsten Grundvoraussetzungen für die Zucht. Wir erfahren zum Beispiel, dass die Katzen kein Schweinefleisch essen dürfen, weil sie das nicht vertragen, und dass ihnen schon frühzeitig beigebracht wird das Katzenklo zu nützen.

Die Katzen von BKH sind ausschließlich Hauskatzen und keine Streuner. Dadurch, dass die Züchter einerseits sehr stark auf Hygiene achten, und andererseits auf gute Ernährung sehr großen Wert legen, sind die Katzen bei der Übergabe an einen neuen Besitzer immer kerngesund, und das konnten wir auch deutlich sehen. Die kleine, sechs Monate alte Queeny, hatte nämlich schon ein leichtes Kuschelbäuchlein, und konnte auch von den Leckerlis nicht wirklich genug kriegen.

Die Katzen von Frau Carlisle haben aber auch schon bei der ARENA of CATS ein paar Preise eingeheimst. Als „Beste der Show“, durften sie schon, die eine oder andere Trophäe mit nach Hause nehmen.

Eine so gut gepflegte und gesunde Rassenkatze hat natürlich auch seinen Preis. 650 Euro kostet eine, wobei uns die Züchterin in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam machte, dass derzeit der Schwarzmarkt bei Katzen boomt, und unseriöse Händler für Dumpingpreise von 150 bis 200 Euro oft kranke und nicht ausreichend geimpfte Katzen an den Mann, oder die Frau bringen.

Die Britisch Kurzhaar- und Langhaarkatzen sind eine sehr liebe Rasse. Allerdings sind diese Katzen sehr scheu, vor allem dann, wenn zu viele Menschen um sie herum sind. Der Langhaarkater zum Beispiel, kam an diesem Tag überhaupt nicht aus seinem Domizil hervor, und auch eine ausgewachsene Kurzhaarkatze verschwand schnurstracks hinter Couch, als wir das Wohnzimmer betraten, und war danach auch nicht mehr gesehen.

So konnten unsere beiden Mädchen „nur“ mit drei Katzen spielen. Hierfür hatte Frau Carlisle eine Art Angelrute, an der eine Spinne hin und herschaukelte. Das gefiel besonders Julia und Queeny, die sich wie verrückt auf dieses Spielzeug stürzten, und versuchten die Spinne zu fangen, oder sie wie wild im Zimmer hin- und herzuschleudern. Ja, das Spielen mit Tieren macht unheimlich viel Spaß und die Zeit vergeht dabei wie im Fluge. Ehe wir uns versahen, mussten wir auch schon wieder Abschiednehmen von den drei lieben Katzen und ihrem netten Frauchen. Wir sagen vielen Dank für diesen schönen Nachmittag, und unsere Mädchen wissen jetzt ein bisschen mehr über die süßen Vierbeiner, und können nun ihre neu gewonnen Wissen gleich ihrer eigenen Katze weiterschenken.

Wer gerne eine Britisch Kurzhaar- oder Langhaarkatze bei sich zu Hause haben möchte, der kann sich sehr gerne an Sylvia und Peter Carlisle, Tel: 0621-815699, Mobil: 0152-34599610 wenden. Mehr Information gibt es auch auf der Homepage: BKH vom Rheinufer

Bilder: Alexander Höfer

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

ARENA of CATS Weihnachten im Tierheim Nußlocher Schafhof Ferien in Györgytarló
IMG_3456 IMG_2761

 

Jugendfarm Pfingstweide Walldorfer Straußenhof Wunderwelt am Teich Das Mannheimer Tierheim
IMG_4460

 

 

ANIMUS KLUB

Wer mit Katzen spielt, darf Kratzer nicht scheuen! – (Ägyptisches Sprichwort)

      

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank