(647) Das Goldene Sportabzeichen


In 8 WOCHEN von NULL zum GOLDENEN SPORTABZEICHEN! – Daniella Kostina und Viktoria Strorozhko erzielten fantastischen Zeiten und Weiten bei der TSG 78!

  

Ende März haben wir aus einer großen Not eine Tugend gemacht, und das Laufen verstärkt in unser Programm mit aufgenommen. Beim ersten Training präsentieren sich unsere Kinder jedoch nicht gerade als Sportskanonen, denn sie kamen nicht nur mit Zeiten zwischen drei bis vier Minuten auf der Runde ins Ziel, sondern die Erschöpfung war gleichzeitig so groß, dass ein Weitertrainieren nach dem Laufen von knapp zwei Runden nicht mehr möglich war.

So stand unser Vorsitzender Alexander Höfer als erfahrener Leichtathlet und ehemaliger Trainer erstmals seit langer Zeit vor einer ganz großen Herausforderung, denn eine „normale“ sportliche Trainingsbelastung wie zum Beispiel – fünf Runden einlaufen, 15-20 Minuten Gymnastik und Dehnübungen, danach Lauf-Koordination, 10-15 Steigerungsläufe über 30 Meter, sowie im Anschluss daran noch ein intensives Weitsprung-, Hochsprung-, Ballweitwurf- oder Kugelstoßtraining mit 30-40 Sprüngen, bzw. Würfen und Stößen, und zum Abschluss noch einmal fünf Rasenrunden barfuß auslaufen – war mit keinem unserer Kinder denkbar. Mit Verlaub, noch nicht einmal eine Belastung von 10% der gerade genannten Übungen war möglich.

So stellte unser erster Vorsitzender zum Aufbau der sportlichen Fitness ein Leichtathletiktraining, oder besser gesagt ein geniales „Light-Athletiktraining“ zusammen, das den Kindern auf „Low-Level“, also auf dem niedrigsten Belastungsniveau ganz behutsam die Lust auf das Laufen schmackhaft machen sollte.

Damit es nicht langweilig wurde, und sich das Training nicht nur auf stupides Rundenlaufen beschränkte, integrierte er zusätzlich ein koordinatives Training, sowie die Grunddisziplinen der Leichtathletik – also 50-Meter-Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf. Zusammen mit dem ehemaligen Leichtathleten und Trainerkollegen Rainer Bender und unserem Praktikanten Martin Luban, hatten unsere Kinder nun in Kleingruppen die Möglichkeit sich langsam, sowohl die sportliche Grundbasis, als auch die dafür notwenige Fitness zu erarbeiten.

Während am Anfang unserer Trainingsaktivitäten der Fokus noch auf dem Bestehen des GBG-Mini-Marathons lag, rückte im weiteren Verlauf zunehmend auch der Erwerb des Sportabzeichens in den Mittelpunkt. Die generelle Wohlfühlatmosphäre, kombiniert mit den vielen großen Bereicherungen, die unsere Kinder jede Woche bei unseren Aktivitäten genießen können, hatte unmittelbar zur Folge, dass sich ein Teil unserer Kinder parallel zu den Vorbereitungen auf den Mini-Marathon auch die Basis dafür erarbeitete, das Sportabzeichen in Silber erreichen zu können.

Nach den tollen Ergebnissen beim SOPREMA-NECKAR-RUN, sowie der absoluten Hammerzeit von 21-Minuten über 4,2 Kilometer beim GBG-Mini-Marathon, die unsere Daniella auch in die Top-Ten ihrer Altersklasse katapultierte, war die Motivation das Sportabzeichen zu erreichen, natürlich sehr groß, und unser Vorsitzender vereinbarte mit Peter Frese von der TSG 78 Heidelberg einen Termin für die Abnahme.

Was unsere beiden Mädchen Daniella und Viktoria dort allerdings veranstalteten, das stellte so ziemlich alles in den Schatten, was unsere Betreuer jemals erlebt haben, und schenkte vor allem unserem ersten Vorsitzenden gleichzeitig ein paar wunderschöne Déjà-vus, sowie mehrere Dopamin-Schübe hintereinander.

Bereits die 50-Meterzeit von 8,1 Sekunden übertraf sämtliche Erwartungen, und bescherte unseren beiden Mädchen souveränes Gold. Hier wurde das erste Mal an diesem Tag der Animus der Kinder geweckt, denn die Trainingszeiten unserer Mädchen lagen regelmäßig nur zwischen 9,1 und 10,2 Sekunden. Mit 8,1 Sekunden liefen unsere beiden Mädchen an diesem Vormittag nicht nur eine Sekunde schneller als im Training, sondern auch noch genau die Zeit, die eigentlich die 12-13-jährigen Jungs laufen müssen, um in dieser Disziplin Gold zu erhalten. Zudem hätten unsere beiden Mädchen mit diese Zeit im letzten Jahr auch das Finale der Kreismeisterschaft in ihrer Altersklasse erreicht (!)

Als zweites kam der Standweitsprung an die Reihe. Seit einigen Jahren kann man anstelle des Ballweitwurfes, bei dem die Mädchen häufig ganz große Schwierigkeiten haben, auch Standweitsprung machen. Hier werden mit 1,30 Metern (Bronze), 1,45 Metern (Silber) und 1,65 Metern (Gold) im der Altersstufe W11 allerdings auch sehr hohe Werte verlangt. Beim Ballweitwurf erzielten unsere Mädchen beim Training maximal die Bronze-, und hin und wieder auch die Silberwerte, aber Gold lag für sie in ganz weiter Ferne. So entschieden wir uns schließlich für den Standweitsprung, und das war eine absolut richtige Entscheidung, denn auch hier trumpften Daniella mit 1,76 Meter und Viktoria mit 1,84 Meter ganz groß auf, und sprangen sich mit diesen Werten ebenfalls verdient zu Gold.

Die tollen Ergebnisse im Standweitsprung ließen natürlich auch auf sehr gute Weitsprungergebnisse hoffen. Im Training erzielen hier unsere beiden Mädchen, Weiten zwischen 2,70 Meter und 3,15 Meter. Die Zeiten bewegten sich also schon im Silber-, bzw. Goldbereich ihrer Altersklasse. Mit dem positiven Hype im Rücken, bereits zwei Disziplinen souverän mit Gold bestätigt zu haben, gingen Daniella und Viktoria nun mit unheimlicher Coolness zu Werke, hielten sich von der Konzentration vor dem Sprung, sowie dem Anlauf, bis hin zum Absprung, ganz exakt an alle Anweisungen unseres Vorsitzenden und sprangen sich dann mit Weiten von 3,55 Metern und einem wuchtigen Satz von 3,67 Metern (!) regelrecht ins Weitsprung-Abenteuerland. 

„Alle Achtung! – Es ist ganz fantastisch, was diese beiden Mädchen hier für Leistungen abrufen! – Und das nach acht Wochen“, so Peter Frese.

Als wären das nicht schon Rekorde und Glücksgefühle genug für einen Vormittag, setzten die beiden beim 800-Meterlauf noch einmal einen drauf, und Daniella lief mit einer Hammerzeit von 3:24 Minuten souverän zu Gold und half wenig später Viktoria dabei, dass sie ebenfalls mit einer sehr guten Zeit von 3:57 Minuten Gold erreichen konnte.

Zwei Mädchen. Beide 4x Gold, und mit Leistungen, mit denen sie  im letzten Jahr sogar in die Finals der Kreismeisterschaften gekommen wären, und das in NUR 8 WOCHEN! – Leute das ist der absolute Hammer, und dieser große Erfolg steht unseren vielen nichtsportlichen Erfolgen, sowie wunderschönen Momenten, die wir regelmäßig hier bei uns im Animus Klub haben, in Nichts nach. Und wenn man die sportliche Ausgangsposition zugrunde legt, dass unsere beiden Mädchen vor acht Wochen weder zwei Runden im Stadion laufen konnten, geschweige denn weitspringen, dann bekommt diese Leistung erst richtig eine Bedeutung, denn unsere beiden Mädchen haben an diesem Vormittag nicht nur das Goldene Sportabzeichen erworben; sondern, sie haben es gleichzeitig auch mit sensationellen Zeiten und Weiten erreicht, von denen andere Mädchen in ihrem Alter nur träumen können.

Seid also stolz auf euch, vor allem auch deshalb, weil alle Klassenkameraden und sämtliche selbsternannten „Möchtegernstars“, die euch bisher nur müde belächelt haben, oder sogar die tolle 21-Minutenzeit von Daniella über die 4,2-Kilometer beim GBG-Mini-Marathon als reinen Zufall degradierten, ab heute nur noch stilles Sprudelwasser trinken dürfen, denn diesen sportlichen Super-Coup, den ihr bei der TSG 78 Heidelberg vorgeführt habt, den soll euch erst einmal einer nachmachen.

Ein ganz großes Dankeschön gilt zum Schluss noch dem dreizehnjährigen Rowan, dem wir heute die Gelegenheit gegeben haben, bei uns mitzumachen, und der unserer Daniella zu dieser großartigen Zeit über 800 Meter verholfen hat.   

Ein weiteres herzliches Dankeschön gebührt Herrn Peter Frese, der unseren Kindern mit 92 Jahren noch ein paar ganz tolle Tipps gab, wie sie sich besser dehnen und vorbereiten können, und last but not least gebührt natürlich auch seinem großartigen Abnahmeteam Dank dafür, dass sie uns diesen wunderschönen Vormittag beschert haben. Wir hoffen, dass wir mit diesem fantastischen Ergebnis bis Oktober noch mehr Kinder dazu motivieren können, mit uns zusammen das Deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Unsere beiden Mädchen freuen sich schon heute auf die nächste Abnahme.

 

Ergebnisse Sportabzeichen W11

Name 50 Meter Weitsprung Standweitsprung 800 Meter
Daniella Kostina 8,1 Sek. 3,55 Meter 1,77 Meter 3:24 Minuten
Viktoria Storozhko 8,1 Sek. 3,67 Meter 1,84 Meter 3:57 Minuten

 

Bilder: Alexander Höfer

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

Das Sportabzeichen (1) GBG-Mini-Marathon SOPREMA-NECKAR-RUN Runtegrate 2015
Runtegrate 2015 Marschall (12)

 

Fahrrad-Rallye Herausforderung Hochhaus Street-Hockey-Turnier Triathlon moderne

 

 

 

ANIMUS KLUB

Lieber ein Goldenes Sportabzeichen als überhaupt keinen Bock!

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank