Du willst auch mitmachen?

(685) 3. Rheinufer’run

„Alter Schwede!“ – ANIMUS KLUB feierte Doppelerfolg beim Manfred-Sippel-Gedächtnislauf in Worms! – Alidzhan Bilyal gewinnt den 2,5 Kilometer Schülerlauf!

 

Es hat sich in den letzten Wochen irgendwie angebahnt. Die tolle Wohlfühlatmosphäre in der wir im Moment regelmäßig baden, sowie die rasante sportliche Entwicklung, insbesondere unserer beiden fleißigen Mädchen Daniella und Viktoria ließen irgendwie eine Vorfreude auf einen ersten großen Erfolg aufkommen, oder zumindest hoffen. Ein Altersklassensieg oder vielleicht sogar ein Gesamtlaufsieg wären zwar bei einigen Läufen durchaus möglich gewesen, blieben unseren Kindern jedoch bisher leider verwehrt.

Die sportliche Entwicklung unserer beiden Mädchen hat sich allerdings  herumgesprochen. So fanden in den letzten Wochen ein paar ganz tolle Jungs den Weg zu uns, von denen Alidzhan beim 3. Rheinufer’run gleich mal mit seinem Gesamtsieg einen „Hammereinstieg“ feiern durfte.

So kurz bei uns dabei, noch niemals zuvor gelaufen, und gleich den ersten Lauf über 2,5 Kilometer gewonnen. „Alle Achtung!“, können wir da nur sagen, und dürfen nach dem GBG-Minimarathon, sowie dem Erreichen des Goldenen Sportabzeichens nach nur acht Wochen, ein weiteres Stück Sportgeschichte unser eigen nennen.

Doch ganz so einfach, wie es sich hier liest, war es natürlich nicht. Zwar brachte Alidzhan als ehemaliger Fußballer eine sehr gute sportliche Basis mit. Doch eine sehr gute sportliche Basis reicht in aller Regel nicht wirklich aus, um einen Lauf zu gewinnen, zumal hier auch Kinder teilnehmen, die schon lange Jahre Leichtathletik trainieren, und nicht nur sich und ihren Körper, sowie die Laufstrecken besser kennen, sondern auch über wesentlich mehr Erfahrung verfügen.

 

Da unser Vorsitzender gleich beim ersten Training feststellte, dass Alidzhan problemlos in der Lage war eine Strecke von 2,5 Kilometer ganz locker und ohne Ermüdungserscheinungen in 13 Minuten zu laufen, diversifizierte und individualisierte er das Lauftraining. Sprich er ließ Viktoria zusammen mit den anderen neuen Jungs weiter an ihrer Ausdauer arbeiten, und trainierte parallel dazu mit Alidzhan ausschließlich im konditionellen und taktischen Bereich. 

Am Veranstaltungstag, sehr früh in Worms-Rheindürkheim angereist, konnte unser Vorsitzender, der heute beim 5 Kilometer Walking an den Start ging, sich und Alidzhan in aller Ruhe aufwärmen. Intensives Dehnen und Laufkoordination standen in den nächsten 25 Minuten auf dem Programm. Insbesondere unser Vorsitzender musste sich wesentlich stärker dehnen, weil ihm ein unerklärlicher Schmerz im rechten Knie schon seit mehreren Wochen schwer zu schaffen macht. Die Schmerzursache ist allerdings nicht erklärbar. Weder sein Hausarzt noch der Orthopäde fanden Verletzung oder Überspannungen im Kniebereich oder in den Gelenken. Auch die Röntgenbilder zeigten, dass alles in bester Ordnung war.

Die Schmerzen stellten also weder eine Gefahr für den Meniskus noch das Kreuzband dar, sodass unser Vorsitzender nach einem intensiven Dehnen der Knie- und Beinmuskulatur problemlos an den Start gehen konnte.

Das 5-Kilometer Walking und der 2,5-Kilometer Schülerlauf starteten dieses Mal gleichzeitig. Taktisch eingestellt darauf, auf jeden Fall kein Tempo zu machen, startete Alidzhan in seinen ersten Lauf. Die Strecke selbst war großteils topfeben, führte aber über mehrere unterschiedliche Bodenbeläge. Zuerst über Gras, dann über einen etwas holprigen Feldweg, sowie Kopfsteinpflaster und teils sehr weichen, teils aber auch etwas härteren Waldboden. So mussten sich die Läufer mit unterschiedlichen Gegebenheiten anfreunden und sich diesen Herausforderungen stellen.

Alidzhan hielt sich bis zum Schluss an die vereinbarte Taktik, lief dadurch ein souveränes Rennen, und gewann den Lauf mit einer richtig guten Zeit von 10:47 Minuten.

Auch unser Vorsitzender präsentierte sich in einer wesentlich besseren Verfassung als noch vor vier Wochen beim 5. Sommerlauf in Edingen-Neckarhausen. Immer noch mit einem leichten Übergewicht, aber vier Kilo leichter, hatte er das Ziel die 5 Kilometer in einer Zeit zwischen 36 und 37 Minuten zu laufen, was genau der Geschwindigkeit entspräche, die er zum Erreichen des Goldenen Sportabzeichens über die 7,5-Kilometerstrecke benötigen würde.

Obwohl der Vorjahressieger Uli Brodda von den PT Warriors gleich zu Beginn des Laufes ein sehr hohes Tempo vorlegte, konnte sich unser Vorsitzender ziemlich dicht an seine Fersen heften, und sich mit dem erfahrenen Walker über die 5-Kilometerstrecke ein richtig spannendes Duell liefern. Vor allem machten sich die vier Kilo weniger auf der Waage schon sehr schnell bemerkbar, und unser Alex konnte ab Kilometer 3 in den schattigen Bereichen erstmals sogar mit ganz kräftigen Power-Walking-Schritten immer näher an den Führenden herlaufen.

Am Ende reichte es ihm nicht ganz, aber für einen völlig unerwarteten und absolut verdienten 2. Platz, in einer ganz hervorragenden Zeit, die mit 34:47 Minuten nur 10 Sekunden über seiner vor 15 Jahren aufgestellten Bestzeit über 5 Kilometer lag.

Bei der Siegerehrung durften unsere beiden Laufhelden dann noch ihre Preise und Pokale von der Rheinperlenkönigin und der Rheinperlenprinzessin entgegennehmen, und im Anschluss daran noch ein wenig zu der großartigen Funk-Mucke von Paule Panthers Grove Club tanzen.  

 

Wir bedanken uns ganz besonders bei den Verantwortlichen vom Ortsverein der SPD Rheindürkheim für dieses tolle Lauferlebnis, und last but not least bei Limeik Topchi, der diesen Lauf für uns mit vielen tollen Fotos dokumentierte.

Bilder: Limeik Topchi

 

 

Diese Berichte könnten euch auch interessieren:

5. Nußlocher Wiesenlauf 5. TVE-Sommerlauf Schlagt den Alex! Goldenes Sportabzeichen

 

LU Stadtlauf 2019 2,6-KM Györgytarló GBG-Mini-Marathon SOPREMA-Neckar-Run

 

 

 

ANIMUS KLUB

Nur eifriges Bemühen wird mit Erfolg gekrönt!

„Hat euch unser Bericht gefallen?“ – Wenn ja, dann würden wir uns über euer „Like“ und einen Kommentar auf Facebook sehr freuen. Vielen Dank